28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Balkanradweg: Der Baustellen-Tourismus rollt

Baustelle für die Brücke über den Radweg in Rattenberg.

Baustelle für die Brücke über den Radweg in Rattenberg.

Foto:

Kreis

Leverkusen -

Radfahrer, Spaziergänger und Jogger können es kaum erwarten, dass der Radweg auf der Balkantrasse auch zwischen Opladen und Burscheid endlich fertig ist. Auch am Sonntag lockte die Sonne wieder Scharen von Menschen mit Wanderstock, Hund, Kinderwagen, Drahtesel oder Skateboard auf die mittlerweile durchgängig asphaltierte Trasse. Sogar Autofahrer und Quads benutzen den Weg immer wieder als illegale Teststrecke. Dagegen will der Förderverein Balkantrasse Leverkusen jetzt mit Sicherungspfosten vorgehen, die an den Zuwegungen die Fahrt versperren.

Bei allem Verständnis für die Freude der Bürger über den neuen Weg weisen die Ehrenamtler erneut darauf hin, dass die Strecke noch nicht freigegeben worden ist und die voreilige Benutzung auf eigene Gefahr geschieht. Der Radweg im Gleisbett ist noch eine Baustelle. Es fehlen Absturzsicherungen an steilen Böschungen und Geländer an Brücken. Die Deckschicht aus Feinasphalt wird voraussichtlich erst im April gegossen. „Bis zur offiziellen Abnahme gilt ein absolutes Betretungs- und Fahrverbot“, so der Verein. Die Eröffnung ist für den 29. Mai geplant, den Himmelfahrtstag.

Diese Woche beginnen sowohl im Leverkusener Bereich als auch hinter Burscheid wieder umfangreiche Bauarbeiten. Bunte Markierungen am Wegesrand weisen auf bevorstehende Baumfällungen hin. Die Abholzungen werden ab Montag, 24. Februar, in Angriff genommen. Sie sind nach Angaben des Fördervereins unumgänglich, um die Sicherheit entlang der Strecke gewährleisten zu können. Ein eigens eingeschalteter Gutachter hat den gesamten Abschnitt von Opladen bis Kuckenberg kontrolliert und morsche Gefahrenbäume und tote Äste, die abbrechen könnten, gekennzeichnet. Da an der stillgelegten Bahnstrecke Jahrzehnte lang keine Pflegemaßnahmen vorgenommen worden sind, muss jetzt erheblich nachgearbeitet werden.

Sperrung an der Brücke

Hinter der Burscheider Stadtgrenze muss der bis Remscheid-Lennep ins Bergische führende Weg ab heute für eine Woche gesperrt werden. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, dauern Bauarbeiten an der neuen Brücke der Kreisstraße 22 in Wermelskirchen-Rattenberg bis Freitag, 28. Februar. Eine Umleitung für die Radfahrer und Fußgänger werde ausgeschildert. Nach Fertigstellung der Widerlager steht an dieser Stelle des bergischen Panoramawegs nun der zweite Bauabschnitt bevor. Die Trägergerüste für die Brücke werden aufgebaut, in denen die Schalung für die Brücke erstellt wird. Darauf folgen die Arbeiten für die Herstellung der Brückenbewährung aus Baustahl und die Verlegung der Versorgungsleitung im Brückenkörper. Abschließend wird die Brücke betoniert. Die Arbeiten nehmen voraussichtlich zwei Monate in Anspruch. Danach werde die Fahrbahn asphaltiert und markiert.

Am Sonntag, 22. Juni, soll es ein überregionales „Trassentreffen“ aller Gemeinden geben, die der Radweg verbindet. Dann ist neben Burscheid, Wermelskirchen und Remscheid auch Leverkusen im Club der Balkan-Radler, die zudem mit der Route des „Wasserquintetts“ auf den Gleisen der ehemaligen Wippertalbahn in Hückeswagen, Wipperfürth und Marienheide verbunden ist. (mit JAN)

www.balkantrasse.de