26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Nase gebrochen: Jugendliche in Steinbüchel überfallen

Polizei

Symbolbild

Foto:

dpa

Steinbüchel -

Zwei Jugendliche sind am Freitagabend in Steinbüchel überfallen worden. Gegen 19.45 Uhr standen der 14-Jährige und sein 13-jähriger Freund an der Bushaltestelle "Grüner Weg". Zwei Unbekannte sprachen die beiden Jugendlichen an. Nach einem belanglosen Wortwechsel schlug der ältere Täter dem 14-Jährigen ohne Vorwarnung ins Gesicht. Dabei brach er dem Jugendlichen das Nasenbein. Anschließend durchsuchte er sein am Boden liegendes Opfer und raubte dessen Handy aus der Hosentasche.

Währenddessen schlug der zweite Täter - ein 16 Jahre alter Jugendlicher - dem 13-Jährigen gegen den Kopf und zerriss dessen Jacke. Mit ihrer Beute flüchteten die Räuber über die Käthe-Kollwitz-Straße. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung trafen Polizisten auf die Flüchtigen. An der Grundschule in der Stefan-Zweig-Straße klickten die Handschellen für den auffällig tätowierten 28-Jährigen und seinen Komplizen. Beide Tatverdächtige müssen sich nun in einem Strafverfahren Raubes verantworten. (ksta)