25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Ratsbündnis: Bürgerinitiative wütend auf Politik

Die Mehrheit der Hitdorfer will die Umgehungsstraße. Das Ratsbündnis "Jamaika plus" hat den Ausgang der Abstimmung als bedauerlich bewertet.

Die Mehrheit der Hitdorfer will die Umgehungsstraße. Das Ratsbündnis "Jamaika plus" hat den Ausgang der Abstimmung als bedauerlich bewertet.

Foto:

Ralf Krieger

Hitdorf -

Die Bürgerinitiative Verkehrskonzept Hitdorf ist wütend und enttäuscht über die politische Reaktion des Ratsbündnisses „Jamaika plus“ (CDU, Grüne, FDP und Unabhängige) auf das Ergebnis der Bürgerbefragung in ihrem Stadtteil. „Es ist traurig, mit welcher Selbstgefälligkeit und Ignoranz für die eigene politische Verantwortung unsere Volksvertreter der Jamaika-plus-Koalition auf den mehrheitlichen Willen der Hitdorfer reagieren“, schreibt deren Sprecher Lutz Wollenhaupt.


Seine Initiative sieht sich als vermeintliche „Gegner einer innerörtlichen Verkehrslösung“ und die Hitdorfer Bürger „als ahnungsloses Stimmvieh diffamiert“. Noch im Herbst 2009 habe die CDU und ihr OB Reinhard Buchhorn für den Bau einer Umgehungsstraße auf der Bernsteintrasse ausgesprochen. „Aber statt danach zu handeln, hat man als Koalitionszugeständnis an die Grünen getreu nach Adenauers Motto »Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern« die Verkehrsproblematik durch Untätigkeit so lange ausgesessen, bis das Land die Dringlichkeit der Umgehungsstraße herabgestuft hat.“ Wenn jetzt kein grundlegend anderes Zeichen der Politiker komme, werde dies bei der Kommunalwahl 2014 Konsequenzen haben, kündigt die Initiative an. (ger)