28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Visitenkarten: Bayer 04 mahnt Autohändler ab

Bayer 04

Das Logo von Bayer 04, hier zu sehen auf dem Trikot von Daniel Carvajal, hat ein Autohändler unerlaubterweise auf seine Visitenkarten drucken lassen.

Foto:

dapd

Leverkusen/ Köln -

Bayer 04 ist wieder erfolgreich. In der Bundesliga auf Platz zwei, im DFB-Pokal und auch international dabei. Ganz im Gegensatz zu den Fußballern des 1. FC Köln. Das ist offenbar auch einem Autohändler in der Domstadt nicht verborgen geblieben. Der hat mal schnell Visitenkarten fertigen und verteilen lassen: „Auto Export. Von Top bis Schrott! Ankauf von Gebraucht- und Unfallwagen. Bundesweite Abholung“, ist darauf zu lesen.


Soweit, so gut. Wäre auf diesen Kärtchen nicht das Logo des Bundesligisten Bayer 04 zu sehen. Oder sind die Leverkusener bei der Suche nach einem neuen finanzkräftigen Hautsponsor bereits fündig geworden? Sunpower hat ja das Ende seines Engagements mit Ablauf der Saison bekannt gegeben.


Keine Kooperation


„Nein, wir sind nicht im Auto-Export und -Import tätig. Da gibt es keine neue Kooperation“, erklärt Meinolf Sprink, Kommunikationsdirektor der Bayer 04 Fußball GmbH. Man sei auf die Existenz dieser Visitenkarten aufmerksam gemacht worden, habe daraufhin den Händler kontaktiert und ihm mitgeteilt, dass er dies in Zukunft zu unterlassen hat. „Schließlich ist das Logo ein geschütztes Warenzeichen“, so Sprink weiter.


Der Händler habe sich einsichtig gezeigt, dennoch werde Bayer 04 „am Ball bleiben“ und, falls erforderlich, rechtliche Schritte einleiten. Dann drohe dem vermeintlich findigen Geschäftsmann eine Geldstrafe. (gmü)

Alles zu den Spielen und Spielern von Bayer 04 finden Sie hier.