28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Arbeitsmarkt: Leicht positiver Trend in Rhein-Berg

Foto:

dpa

Rhein-Berg -

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote im Gebiet der Hauptagentur Bergisch Gladbach – dazu zählen außer der Kreisstadt noch Rösrath, Overath, Kürten und Odenthal – ist gesunken, wenn auch nur leicht um 0,1 Prozent.

Im Mai waren 6696 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 49 Männer und Frauen weniger als im April und 333 mehr als vor einem Jahr, teilt die Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach mit. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 6,7 Prozent. Im April lag sie bei 6,8 Prozent. Seit Jahresbeginn gab es im Einzugsgebiet der Hauptagentur 5154 Arbeitslosenmeldungen. Das ist ein Minus von 387 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Anzahl an offenen Stellen ist im Mai um zehn Stellen auf 643 gesunken.

Auf dem Ausbildungsmarkt gibt es weiterhin mehr Ausbildungsstellen als gemeldete Bewerber. So blieben im Mai 275 Ausbildungsstellen unbesetzt. Demgegenüber stehen 432 Bewerber, die noch keine Ausbildung gefunden haben. Die jungen Leute interessierten sich am meisten für kaufmännische und Büroberufe.

Die meisten unbesetzten Lehrstellen gibt es im Handel: Hier sind 74 offene Plätze registriert. Zum Vergleich: Im verarbeitenden Gewerbe sind es 40, im Gastgewerbe 30.

„Die weitere Abnahme der Arbeitslosenzahlen ist erfreulich“, stellt Stefan Krause, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach, in seiner Bilanz fest.