27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Bergauf, Bergab: Der Frühling wird knallbunt

Foto:

dpa

Bergisch Gladbach -

Zwei Welten prallen zurzeit in der Gladbacher Fußgängerzone aufeinander: In der Mitte trotten blasse Gestalten einher, gekleidet in allen Variationen der Nicht-Farben-Skala – von Tiefschwarz über Anthrazit bis Mausgrau.

Wohl oder übel frösteln die Passanten noch immer in den Winterklamotten, die in Form und Farbe mit der Tristesse des trüben Himmels über Gladbach korrespondieren. Links und rechts dagegen knallen dem Auge Farben entgegen, die jeden Regenbogen blass aussehen lassen. Kauf mich, ich bin der Frühling! scheint das Signal zu sein, das Schaufensterpuppen in quietschbunten Klamotten den fröstelnden Passanten zwischen Rhein-Berg-Galerie und Forum entgegenwerfen.

Ja, alle sehnen den Frühling herbei, aber muss es gleich die ganze Palette von Knallblau über Neonpink bis Limonengelb sein – und das an nur einer Person? Die Einkaufswilligen jedenfalls stehen mit ratlosen Mienen vor den Schaufenstern und betrachten betreten, was ihnen da nach dem Willen der Modedesigner blüht: blaue Schuhe, grüne Hose, rosa Bluse, garniert mit lila Band in der Frisur – von zartem Frühlingserwachen keine Spur.

Welche Leuchtkraft die allerorten feilgebotenen Kleidungsstücke entfalten, wenn die Sonne tatsächlich die bergische Grauzone durchdringt, mag man sich kaum vorstellen – erst recht in Kombination mit frühlingsblassem Teint. Findige Gladbacher haben aber offenbar einen Kompromiss zwischen Winter-Tristesse und verordnetem Farbenrausch geschlossen: Gesichtet wurden diverse Flaneure mit Turnschuh-Kartons: Da hat man schlichtes, verträgliches Weiß – Modebewusstsein zeigt man mit bunten Streifen.