23.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Quartettverein: Sehnsuchtsvoller Streifzug

Die CD "Streifzug durch die Chormusik" des Quartettvereins Heimatklänge Nussbaum.

Die CD "Streifzug durch die Chormusik" des Quartettvereins Heimatklänge Nussbaum.

Foto:

Scan

Bergisch Gladbach -

Einen „Streifzug durch die Chormusik“ verspricht der Quartettverein Heimatklänge Nussbaum im Titel seiner neuen CD. Der Männerchor legt Wert auf die große Bandbreite seines Repertoires: „Wir singen alles, was im Männerchor singbar ist“, sagt der Vorsitzende Karl-Heinz Setzekorn. So startet die neue CD mit dem „Bergischen Heimatlied“ von Caspar Joseph Brambach, sie präsentiert Klassiker wie „La Montanara“ von Toni Ortelli, aber auch einen musikalischen Spaß wie das Stück „Najuco“, das die Melodie des Gefangenenchors aus der Verdi-Oper „Nabucco“ mit kölschen Texten verbindet.
Die Fans der Heimatklänge Nussbaum finden damit viele beliebte und aus Konzerten bekannte Stücke. Ein Schwerpunkt bei der Auswahl liegt auf getragenen, melancholisch-gefühlvollen Liedern, die fröhlichen und lebhaften Werke sind in der Minderzahl und scheinen dem Chor auch weniger zu liegen. Bei sehnsuchtsvollen Melodien und Texten sind die Sänger dagegen hörbar in ihrem Element, in dem Pathos des „Bergischen Heimatlieds“ gehen sie ganz auf. Bei heiteren Stücken wie „Zigeunerhochzeit“ von Hans Blum würde man sich hier und da eine schwungvollere Darbietung wünschen.
Beim Hören der CD können die Chormusik-Freunde jedenfalls mit einem hohen musikalischen Niveau rechnen – darauf weist nicht zuletzt der begehrte Titel „Meisterchor“ hin, den sich die Heimatklänge Nussbaum inzwischen fünfmal ersungen haben, zuletzt 2010. So tragen sie auf der neuen CD auch berühmte Chorwerke wie den Pilgerchor aus der Wagner-Oper „Tannhäuser“ vor, müssen sich dabei auch dem Vergleich mit professionellen Opernchören stellen.
Die CD „Ein Streifzug durch die Chormusik“ ist für 15 Euro beim Chor erhältlich.