27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Serpentine: Rüttelstreifen werden abgeschliffen

Motorradfahrer unterwegs in Altenberg.

Motorradfahrer unterwegs in Altenberg.

Foto:

Diethelm Nonnenbroich

Odenthal -

Die Rüttelstreifen in Altenberg werden wahrscheinlich abgeschliffen. Das ist das Ergebnis eines Ortstermin mit Vertretern des Landesbetriebs Straßen NRW, der Polizei, der Gemeindeverwaltung und einem Gutachter.

Die Rüttelstreifen waren 2011 auf der Hauptstraße zwischen Blecher und Altenberg verlegt worden, weil sich Anwohner über Lärm durch Motorradfahrer beschwert hatten. Nachdem die Hindernisse aufgebracht waren, beklagten die Anlieger der vielbefahrenen Landesstraße 310, dass wegen der Rüttelstreifen nicht ein Motorradfahrer weniger die Serpentine als Rennstrecke nutze, stattdessen durch die Aufbauten auch alle anderen Verkehrsteilnehmer mehr Lärm verursachten. Einige forderten deshalb einen Abbau der Rüttelstreifen.

Die Polizei sieht das ganz anders. „Seitdem die Streifen auf der Hauptstraße sind, hat sich die Zahl der Kradunfälle und die Schwere derselben reduziert“, so Polizei-Sprecherin Claudia Kammann. Die Polizei ist deshalb vehement gegen eine Entfernung der Rüttelstreifen.

„Die endgültige Entscheidung wird die Unfallkommission treffen“, sagt Johannes Szmais von Straßen NRW. Wann dies sein wird, konnte der Pressesprecher nicht sagen. „Tempo 30, wie es sich die Odenthaler Politik wünscht, wird ein frommer Wunsch bleiben“, schätzt Bürgermeister Wolfgang Roeske. Auch ein Fahrverbot für Motorradfahrer hält er für nicht durchsetzbar. „Damit verlagert man den Verkehr auf die Bergstraße, wo noch mehr Anlieger betroffen wären.“