23.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Tankstellenüberfall: Belohnung ausgesetzt

Nach einem Überfall auf eine ARAL-Tankstelle setzt das Unternehmung eine Belohnung für Hinweise auf die Täter aus.

Nach einem Überfall auf eine ARAL-Tankstelle setzt das Unternehmung eine Belohnung für Hinweise auf die Täter aus.

Foto:

dpa

Rösrath -

Zwei unbekannte Täter überfielen am 2. Februar gegen 1.15 Uhr eine Aral-Tankstelle an der Kölner Straße. An dem Samstagmorgen hatten zwei maskierte Täter den Verkaufsraum betreten.
Einer bedrohte einen 20 Jahre alten Tankstellenangestellten mit einer Waffe und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Der zweite Täter bediente sich während dessen hinter der Theke an den Zigaretten. Die Diebe flüchteten zu Fuß in Richtung Pestalozziweg. Nun lobt das geschädigte Unternehmen eine Belohnung von 500 Euro aus für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen. Die gleiche Summe zahlt das Unternehmen für die Wiederbeschaffung der Beute.

Die Täter, die etwa 20 bis 30 Jahre alt sein sollen, wurden damals wie folgt beschrieben: Einer der Männer war rund 1,75 Meter groß, hatte eine sportlich kräftige Figur, trug eine schwarze Bomberjacke, helle Hose und dunkle Schuhe. Der Mann trug eine Kapuze über dem Kopf und verdeckte mit einem Schal sein Gesicht. Er war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet. Der zweite Täter war etwa 1,80 Meter groß, hatte ebenfalls eine sportlich kräftige Figur und trug eine helle Sweatshirtjacke mit Kapuze, Jeans, dunkle Schuhe und schwarze Handschuhe. Auf dem Kopf hatte er eine Kappe und sein Gesicht hatte er mit einem schwarzen Schal verdeckt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02202/2050.