24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Linienbus: 25 Kinder klagten über Atemnot

Die Fahrgäste bemerkten Dämpfe im Bus.

Die Fahrgäste bemerkten Dämpfe im Bus.

Foto:

dpa

Bergheim-Niederaußem -

Über Atemnot klagten am Donnerstagmorgen mehrere Kinder und Jugendliche nach einer Busfahrt zur Schule. Die Zwölf- bis 16-Jährigen saßen im Omnibus der Linie 961, dessen Route von Quadrath nach Niederaußem führt, als sich gegen 7.30 Uhr in Höhe Oberaußem stechende Dämpfe im Innenraum verbreiteten. An der Haltestelle Bergheimer Straße stoppte der Fahrer den Bus und entdeckte dichte Rauchwolken am rechten vorderen Rad. Der Fahrer ließ die Fahrgäste aussteigen, griff zum Feuerlöscher und konnte so die Qualmentwicklung stoppen. In der Zwischenzeit hatten sich einige Schüler zu Fuß auf den Weg zur Schule gemacht. Nachdem der Bus belüftet worden war, stiegen die übrigen Schüler wieder ein und ließen sich zur Realschule an der Brieystraße bringen.

In der Schule klagten 25 Schüler über Atembeschwerden, Schwindel und Kopfschmerzen. Die Schule verständigte die Rettungsdienste. Ein Notarzt untersuchte die Schüler vor Ort. Fünf Kinder und Jugendliche wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Linienbus wird von den Beamten untersucht. Zur Ursache konnte gestern noch nichts Näheres gesagt werden. (be)