29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Waldstadion: Fußballtore des SC Glessen zerstört

Nicht mehr zu gebrauchen sind zwei Tore des SC Glessen. Ein Unbekannter hat mehrere Eisenstangen herausgeschnitten.

Nicht mehr zu gebrauchen sind zwei Tore des SC Glessen. Ein Unbekannter hat mehrere Eisenstangen herausgeschnitten.

Foto:

Privat

Bergheim-Glessen -

Die Fußballer des SC Glessen sind sauer. Wenigstens ein Unbekannter ist vermutlich in der Nacht zum Freitag, 14. Juni, in das Waldstadion eingedrungen und hat dort zwei Fußballtore so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr zu gebrauchen sind.

Beim SC Glessen geht man jedoch nicht von blinder Zerstörungswut aus. „Wir glauben eher, dass da jemand drei Eisenstangen benötigt hat“, sagt Tobias Jakumeit, der stellvertretende Jugendleiter des SC Glessen. Es sei auffällig, dass die Stangen, die aus einem Jugendtor für den Spielbetrieb und einem kleinen Trainingstor herausgeschnitten wurden, auf den Zentimeter genau die gleiche Länge hatten. Zudem seien die Stangen fachmännisch entfernt worden, vermutlich mit einem Trennschleifer. „Das sind ganz saubere Kanten.“

Zwar ist das Waldstadion eingezäunt, doch könnte der Unbekannte durch eines der Löcher im Zaun auf das Gelände gekommen sein. „Wir haben leider öfter Fälle von Vandalismus, auch der Zaun wird nicht verschont“, sagt Jakumeit. Der Trainingsbetrieb der Jugendmannschaften wird nach Angaben des Vereins nun nur eingeschränkt laufen können. Dem SC Glessen stehen nur noch ein kleines Trainings- und drei Jugendtore zur Verfügung. An manchen Tagen trainieren jedoch drei Jugendmannschaften gleichzeitig.

Laut Jakumeit ist die Polizei über die Zerstörung der Tore informiert. „Wir bitten um sachdienliche Hinweise. Vielleicht hat jemand etwas beobachtet.“ Tobias Jakumeit ist erreichbar unter ☎ 02234/84738.

jugend.scglessen@gmail.com