31.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Erfolg: Zwei Preise für Brühler Jazzer

Grund zur Freude haben die Mitglieder der Jazz-Combo „Foo Birds“: Sie bekamen beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ den zweiten Preis.

Grund zur Freude haben die Mitglieder der Jazz-Combo „Foo Birds“: Sie bekamen beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ den zweiten Preis.

Foto:

Privat

Brühl -

Die Brühler Musikschule ist weiter auf Erfolgskurs: Nach dem Curuba-Jazzorchester, das bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ den Konzertpreis gewonnen hat, kamen jetzt die „Jazz Aliens“ und die „Foo Birds“ mit Preisen vom Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ zurück.

Die „Foo Birds“ brachten aus Dortmund einen zweiten Preis mit. Christian Stranz (Altsaxofon), Theresa Krapp (Klavier), Lukas Schürmann (Gitarre), Peter Jüssen (Bass) und Leon Houf (Schlagzeug) beeindruckten die Richter mit den Stücken „Orange Market“ von Lars Danielsson und „Greasy G“ von Joshua Redman. Leiter der Combo ist Nils Imhorst.

Die „Jazz Aliens“ belegten in der Altersgruppe II (Altersdurchschnitt 16 Jahre) als jüngste Gruppe den dritten Platz. Die Mitglieder: Maren Misselich (Querflöte), Hanna Weiß und Sebastian Klein (Altsaxofon), Caroline Heermann (Tenorsaxofon), David Gomez (Klavier und Gesang), Piet Reisner (Gitarre), Kilian Petzold (Bass und Gesang), Benedikt Abel und Aaron Skiba (Schlagzeug und Percussion). Die Arrangements der Stücke „Anthropology“ von Cahlie Parker und „Don’t worry abaout a thing) von Stevie Wonder hatte Matthias Petzold extra für die von ihm geleitete Combo arrangiert.