27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Osterfeuer: Wärmendes Licht in kalter Nacht

Meterhoch waren die Flammen des Osterfeuers um das sich die Gäste versammelten.

Meterhoch waren die Flammen des Osterfeuers um das sich die Gäste versammelten.

Foto:

Friederike Günther

Frechen-Königsdorf -

Trotz der winterlichen Temperaturen kamen auch in diesem Jahr zahlreiche Gäste auf die Wiese der St.-Sebastianus-Kirche in Frechen-Königsdorf, um das Osterfeuer zu sehen. Rund 200 Menschen wurden ganz still, als Pfarrvikar Thomas Wolff in einer ökumenischen Andacht die Pfadfinder bat, das Feuer zu entzünden. Bald war die Wiese in den warmen Schein der meterhohen Flammen getaucht.

Da die evangelische Pfarrerin Monika Weinmann sich aus der Gemeinde Frechen verabschiedet hat, übernahm Diakonin Anja Holtkamp-Umbach ihren gewohnten Platz. Die Besucher konnten mit selbst gebackenen Hefezöpfen und einem Schluck Wein über das Ende der Fastenzeit freuen. Bis in die Morgenstunden brannte das Feuer. Es steht in der christlichen Liturgie als Symbol für die Auferstehung Jesu.