25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

BUND: Banner wurde gestohlen

Mit Transparenten und einem Großbanner, das länger dort stehen bleiben soll, protestierten BUND-Aktivisten am Weltklimatag gege

Das Großbanner der Umwelt-Aktivisten, das länger auf dem Grundstück stehen bleiben sollte, wurde am Freitagnacht von Unbekannten gestohlen.

Foto:

Roehrig

Kerpen-Manheim -

Unbekannte Diebe haben am Freitag den „Klimakiller RWE“-Banner auf dem BUND-Grundstück bei Kerpen-Manheim gestohlen. Das teilte Dirk Jansen, NRW-Geschäftsleiter des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), mit. Nur eine Woche lang konnten die Autofahrer auf der Autobahn 4 die unübersehbare Botschaft lesen. Der Vorfall zeigt laut Jansen, „auf welch bedauerlichem Niveau“ die Auseinandersetzung mit den Gegnern des „umweltschädlichen Braunkohlenabbaus“ angekommen sei: „Anstatt sich mit der Kritik sachlich auseinanderzusetzen, werden Straftaten begangen. Meinungsfreiheit zählt für die Täter wohl wenig.“

Der jüngste Vorfall ist laut BUND Teil einer langen Reihe: „Auf dem ehemaligen BUND-Grundstück im Tagebau Garzweiler waren Sachbeschädigungen, der Diebstahl von Obstbäumen und selbst das Entwenden einer kompletten Obsternte leider fast schon die Regel. Protagonisten des Braunkohle-Widerstandes wurden bedroht und beschimpft. Die Verfahren wurden allesamt sang- und klanglos eingestellt.“ Der BUND werde deshalb im aktuellen Fall wohl davon absehen, Anzeige zu erstatten, so Jansen. (rj)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?