28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Vermischtes aus 2012: Lichterspektakel und Attraktionen

Die Feuershow von "Chapeau Bas" war einer von vielen Höhepunkt beim Auftaktabend der Festwoche, anlässlich des 700-jährigen Jub

Die Feuershow von "Chapeau Bas" war einer von vielen Höhepunkt beim Auftaktabend der Festwoche, anlässlich des 700-jährigen Jubiläums.

Foto:

Röhrig

Rhein-Erft-Kreis -

700 Jahre Bergheim: Dieses Jubiläum wird vom 1. bis zum 10. Juni mit vielen Attraktionen und Aktionen gefeiert. Das Herzstück der Feierlichkeiten ist die Festwoche, die unter dem Motto „Wir sind Bergheim“ Tausende Menschen in die Bergheimer City lockt. Für das Jubiläumsspektakel ist das Kölner Tor als Pendant zum Aachener Tor nachgebaut worden. Zur Eröffnung gibt es ein Musik- und Lichterspiel, bei dem die 17 Meter hohe und 6,5 Tonnen schwere Nachbildung illuminiert und von der Zuschauermenge bewundert wird.

Jeder Tag der Festwoche wird als ein großes Ereignis gefeiert. Es gibt den Tag des Ehrenamts, des Sports, des Handels, den Tag der Geschichte, der Literatur und der Kunst. Als eines der Highlights gilt das Musikfestival „Summer in the City“ am Tag der Musik, bei dem auf mehreren Bühnen gleichzeitig gefeiert wird. Zum Abschluss der Festwoche nehmen rund 700 Bergheimer an einer riesigen gedeckten Tafel Platz, um gemeinsam zu speisen – und um den Feiermarathon mit einem tollen Feuerwerk zu beenden.

Gymnichs neue Schlossherren

Erftstadt/Brühl. Ein Ehepaar aus Bad Münstereifel lebt nun auf Schloss Gymnich. Katharina und Gerd Overlack ersteigern das historische Gebäude samt Parkanlagen Anfang Juli beim Amtsgericht Brühl. Der Preis: 3,05 Millionen Euro. Schloss Gymnich hat zuvor der Musikerfamilie Kelly gehört. Das Schloss musste zwangsversteigert werden. Bei dem Termin verraten die neuen Besitzer bereits erste Pläne. Ihnen schwebt unter anderem ein Hotelbetrieb samt Gastronomie vor.

Der Schlosspark soll voraussichtlich nicht für die Öffentlichkeit geöffnet werden. Wohl aber ein vorderer Teil samt dem Rosengarten. Ein Biergarten soll künftig wieder Ausflügler anziehen.

Für Gäste sollten Hotelzimmer und eine hochwertige Gastronomie angeboten werden. Nachdem die Musikerfamilie ausgezogen war, hatte Extremsportler Joey Kelly mit einer Betreibergesellschaft die Geschicke im historischen Gemäuer leiten wollen – was letztlich in die Insolvenz geführt hatte.
Für die Zwangsversteigerung war der Verkehrswert des Schlosses auf 5,3 Millionen Euro festgelegt worden. Ende Januar hatte ein erster Zwangsversteigerungstermin stattgefunden. Damals hatte Joey Kelly als Einziger geboten - und zwar eine Summe von 1,7 Millionen Euro.

Den Zuschlag hatte er dafür allerdings nicht bekommen können, da der Betrag weniger als die Hälfte des Verkehrswertes betrug. Dank dieses Gebotes lief beim zweiten Zwangsversteigerungstermin im Juli daher ein offenes Bieterverfahren. Gerd Overlack (67) spekuliert nach eigenen Angaben nicht auf eine große Rendite. „Hauptsache, das Schloss bleibt der Nachwelt erhalten,“ sagt er.