29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Auto übersehen: Frau stirbt nach Unfall

Unfall Lohmar

Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 484 in Lohmar

Foto:

Rohrmoser-von Glasow

Lohmar -

Der Ohrring liegt in dem weißen Kreidekreis, eine kleine Perle ist ein Stück weiter über den Asphalt gerollt. Einige Meter weiter hat ein Smart am Ende einer Fußgängerquerung ein Verkehrsschild umgedrückt. Zwei weitere Autos stehen, durch eine Kollision schwer beschädigt, am Straßenrand. Im Rettungswagen kämpfen Rettungsassistenten und zwei Notärzte um das Leben einer 52 Jahre alten Frau aus Lohmar.

Sie wollte am Heiligabend kurz nach zehn Uhr an der unfallträchtigen Kreuzung der Bundesstraße 484 mit der Schifffahrter Straße in Wahlscheid nach links abbiegen. Dabei übersah sie offensichtlich den entgegenkommenden Kombi, der in Richtung Overath unterwegs war. An dessen Steuer saß ein 42 Jahre alter Mann, ebenfalls aus Lohmar. Er hatte keine Möglichkeit mehr auszuweichen oder abzubremsen. Mit großer Wucht prallte er mit der Front seines Opel Astra gegen die Beifahrerseite des Kleinwagens, beide Fahrzeuge  wurden um 180 Grad gedreht und rutschten über die Straße. Dr Kombi kollidierte mit einem Golf, der an der Kreuzung gestoppt hatte, um sich auf die Vorfahrtsstraße einzufädeln. Die 52-Jährige wurde, vermutlich nicht angeschnallt, durch das geschlossene Faltdach aus ihrem Auto geschleudert. Sie geriet zwischen den Astra und den Golf. Mit lebensgefährlichen Verletzungen blieb sie auf der Fahrbahn liegen. Passanten und Feuerwehrleute mussten die beiden Pkw zur Seite hieven, um an die Frau heranzukommen.

Zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug eilten ebenso zu der Einsatzstelle wie die Freiwillige Feuerwehr. Außerdem wurde der Rettungshubschrauber „Christoph 3“ alarmiert. Geraume Zeit benötigten die Mediziner, um die Patientin zunächst zu stabilisieren. Doch gelang es ihnen nicht, sie transportfähig für einen Flug mit dem Helikopter zu machen. Ein Rettungswagen brachte sie zum Krankenhaus nach Siegburg. Trotz der Bemühungen der Ärzte starb sie dort am frühen Nachmittag. Der 42-Jährige und ein weiterer Insasse des Astra wurden leicht verletzt, die 69 Jahre alte Fahrerin des Golf, der an der Kreuzung gestanden hatte, blieb unverletzt.

Die B 484 musste während der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme für gut zwei Stunden komplett gesperrt werden. Der Smart wurde zur weiteren Beweissicherung sichergestellt. Alle drei Wagen mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Es war ein weiterer schwerer Unfall an dieser Stelle, die 52-Jährige ist die vierte Verkehrstote in diesem Jahr.