28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Aufführung: Anregung für Auge und Geist

Inszeniert hat sie das Tanzstück gemeinsam mit der preisgekrönten Animationsfilmerin Eve Ramboz.

Inszeniert hat sie das Tanzstück gemeinsam mit der preisgekrönten Animationsfilmerin Eve Ramboz.

Foto:

Archiv

Bonn -

Pure Lust fürs Auge und eine Aufführung für Geist und Gefühl, verspricht die Tanzgruppe Blanca Li aus Paris. Am 5. und 6. Februar sind sie zu Gast im Bonner Opernhaus mit dem Tanz "le jardin des délices" (Der Garten der Lüste). Die Choreografin Blanca Li ließ sich inspirieren durch eine der schillerndsten Bilderwelten der Kunstgeschichte, gemalt um 1500 von dem Flamen Hieronymus Bosch. Beeindruckend ist das riesige, mit aufgeklappten Flügeln versehene, fast vier Meter breite Triptychon "Der Garten der Lüste" und steht im Museo Nacional del Prado in Madrid.

Li übersetzt das auf Hieronymus Boschs Bild dargestellte groteske und farbenprächtige Treiben zwischen Himmel und Hölle ins Heute. Die Choreografin entwickelte ein multimediales Bühnenereignis, das den Umgang mit Liebe, Lust und Leidenschaft widerspiegelt. Inszeniert hat sie das Tanzstück gemeinsam mit der preisgekrönten Animationsfilmerin Eve Ramboz. Der Pianist Jeff Cohen begleitet den Tanzabend live mit Musik von Tao Gutiérrez.

Die Preise variieren von 10 bis 35 Euro pro Karte (ohne Vorverkaufsgebühren). Für frühe Vögel gibt es 30 Minuten vor Beginn der Show eine Einführung in das Tanzstück im Foyer des Opernhauses. (kfb)