28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Demonstration: Kurden feiern Newroz in Bonn

Etwa 25000 Kurden werden in Bonn zur Begehung des Neujahrsfestes Newroz erwartet.

Etwa 25000 Kurden werden in Bonn zur Begehung des Neujahrsfestes Newroz erwartet.

Foto:

picture-alliance/ dpa/dpaweb

Bonn -

Zum kurdischen Neujahrsfest Newroz erwartet die Polizei in Bonn am Samstag, 23.März, mehrere tausend Menschen. Die "Förderation kurdischer Vereine in Deutschland" hat bundesweit zur Teilnahme am "Newroz-Fest des Friedens, der Freiheit und Völkerverständigung" aufgerufen und hät eine Teilnehmerzahl von 25000 für realistisch. Die Bonner Polizei geht bei den zwei Demonstrationszügen, die ab 11 Uhr zur Beueler Rheinaue ziehen, von einem friedlichen Verlauf aus.

Der sogenannte "Grüne Zug" startet in der Bonner Innenstadt (Fritz-Schröder-Ufer) und läuft über die Straßen Erzbergerufer/Brassertufer, Rheingasse, Am Boeselagerhof, Kennedybrücke, Hermannstraße und Elsa-Brändström-Straße nach Beuel. Etwa zur gleichen Zeit startet der "Rote Zug" in Bonn-Pützchen. Die Demonstranten gehen dort von der Marktstraße über den Adelheidisplatz, die Holtorfer Straße, die Maarstraße, die Königswinterer Straße, Auf dem Grendt, die Limpericher Straße, die Küdinghovener Straße, die Kreuzherrenstraße und den Landgrabenweg zum Kundgebungsort im Freizeitpark in der Rheinaue. Nach einer mehrstündigen Abschlusskundgebung findet dort schließlich ein Kulturfest statt.

Die Ordnungshüter weisen darauf hin, dass mit Verkehrsbeeinträchtigungen auf dem Zugweg gerechnet werden muss. Besonders im Ortszentrum Pützchen und im Gewerbegebiet Königswinterer Straße/Maarstraße sowie zwischen der Elsa-Brändström-Straße und dem Landgrabenweg sei zwischen 11 und 12:30 Uhr von Sperrungen und Umleitungen auszugehen. Der Landgrabenweg sei ab 10 Uhr von der Rhenusallee aus nur Richtung Anschlussstelle Bonn-Beuel-Süd befahrbar und die Kennedybrücke für Autofahrer in Fahrtrichtung Beuel kurzzeitig gesperrt, so die Polizei weiter. Unberührt durch die Demonstration bleibt der Verkehr der Linienbusse und Bahnen. Fußgänger und Radfahrer können die Brücke über den nördlichen Geh- und Radweg benutzen.

Weitere Beeinträchtigungen seien während der Abreise der Teilnehmer etwa zwischen 18 und 19:30 Uhr, am Landgrabenweg in Höhe des Freizeitparks Rheinaue zu erwarten. "Wir werden alles dafür tun, die Beeinträchtigungen für die betroffenen Anlieger sowie für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Unsere Bezirksdienstbeamten werden frühzeitig das persönliche Gespräch mit den anliegenden Gewerbetreibenden suchen und mit Flugblättern auf die zu erwartenden Einschränkungen hinweisen. Am Einsatztag werden wir bereits ab den frühen Morgenstunden unser Bürgertelefon schalten, um Ratsuchenden Hilfe zu leisten", so der Polizeiführer des Einsatzes, Polizeidirektor Hans-Willi Kernenbach.

Das Bürgertelefon der Bonner Polizei ist am Samstag, 23. März, von 7 Uhr bis etwa 14 Uhr unter der Rufnummer 0228/153030 erreichbar.

Das Newroz-Fest ist ein altiranisches Neujahrs- und Frühlingsfest, das vor allem im iranischen Kulturraum begangen wird. Es findet normalerweise am 20. oder 21. März mit dem Übergang vom Winter in den Frühling statt. Bei den Kurden hat das Fest eine stärkere politische Bedeutung. Sie feiern Newroz (neuer Tag) als erfolgreichen Widerstand gegen die Unterdrückung. 2009 hat die UNESCO den Feiertag in die Liste des Menschheitskulturerbes aufgenommen. (kfb)