28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Eierskandal: Keine Hinweise auf Betrugsfälle

Der nächste Lebensmittel-Skandal: Etliche Millionen Bio-Eier sollen in die Läden gegangen sein, obwohl sie nicht als Bio-Eier hätten deklariert werden dürfen.

Der nächste Lebensmittel-Skandal: Etliche Millionen Bio-Eier sollen in die Läden gegangen sein, obwohl sie nicht als Bio-Eier hätten deklariert werden dürfen.

Foto:

dpa

Rhein-Sieg-Kreis -

In den Skandal um falsch deklarierte Hühnereier ist nach ersten Erkenntnissen kein Betrieb aus dem Kreis verwickelt.

Auf Nachfrage teilte die Kreisverwaltung mit, es gebe keine Anfrage des Landesamtes für Verbraucherschutz (LANUV) an die hauseigene Fachabteilung, als Kontrollinstanz für das Land tätig zu werden.

Im Kreisgebiet gibt es sechs Eierproduzenten mit zusammen mehr als 3000 Legehennen. Alle verkaufen Eier aus Bio-, Freiland- und Bodenhaltung. (js)