23.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Betriebsunfall in Hennef: Schwer verletzt nach Stromschlag

Foto:

Stephan Propach

Hennef -

Schwerste Brandverletzungen hat ein 42 Jahre alter Monteur bei einem Betriebsunfall in Hennef erlitten. Mit einer 22 Jahre alten Kollegin war der Mann dabei, im Keller einer metallverarbeitenden Firma an der Frankfurter Straße Kabel zu verlegen und elektrische Anschlüsse einzurichten.

In der Nähe des Strom-Hauptverteilers sei es aus bislang nicht bekannter Ursache zu einem Stromüberschlag gekommen, berichtet die Feuerwehr. Gleichzeitig gerieten der Hauptverteiler und drei Unterverteiler in Brand. Dabei erlitt die 22-Jährige ebenso wie zwei weitere Kollegen, die zur Hilfe eilten, Rauchgasvergiftungen.

Während der Schwerstverletzte nach der Behandlung vor Ort nach Köln-Merheim gefahren wurde, brachte der Rettungsdienst die übrigen Verletzten in umliegende Kliniken. Die Feuerwehr, die mit den Einheiten Hennef und Söven im Einsatz war, löschte den Brand mit einem CO2-Löscher ab, lüftete das Gebäude gründlich und suchte mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern.

Im Einsatz waren neben 27 Wehrkräften die Besatzungen von vier Rettungswagen sowie ein Notarzt. Die Ermittlung der Brandursache dauert noch an.