30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Flughafen Köln/Bonn: Wieder mehr Fluglärm gemessen

Fluglärmgegner messen mit Mikrofonen den Lärm, den überfliegende Flugzeuge verursachen.

Fluglärmgegner messen mit Mikrofonen den Lärm, den überfliegende Flugzeuge verursachen.

Foto:

dpa

Hennef -

Die Nachtflug-Lärmbelastung ist im Jahr 2012 erneut angestiegen, so die Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln/Bonn, Ortsverband Hennef (LSG). Die vom Flughafen betriebene Messstelle an der Realschule verzeichnete ein Plus von 22 Prozent bei den Überflügen sowie einen Anstieg der Jahres-Lärmimmission um 23 Prozent auf 51 dB.

Um 50 Prozent nahmen die sehr lauten (75 bis 79 dB) und extrem lauten (80 dB und mehr) Nachtflüge zu. Noch größer war die Zunahme an der LSG-Messstelle in Heisterschoß. Die Zahl der Nachtflüge stieg um 31 Prozent, die Lärmbelastung um 23 Prozent. 400 sehr laute und 65 extrem laute Überflüge bedeuten gar ein Plus von 60 Prozent. Professor Eberhard Greiser hat errechnet, dass rund 13 000 Hennefer zwischen 23 und 1 Uhr durch Fluglärm oberhalb der von der Weltgesundheitsorganisation als unbedenklich anerkannten Immissionsmenge betroffen sind.

54 Prozent der Anwohner, rund 7000 Menschen, sind einem Dauerschallpegel zwischen 50 und 54 dB ausgesetzt. Damit unterlägen sie einem signifikanten Anstieg von Erkrankungsrisiken.