28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Niederkassel: Sieben Verletzte bei schwerem Unfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Niederkassel-Rheidt wurden am frühen Samstagmorgen sieben Menschen zum Teil schwer verletzt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Niederkassel-Rheidt wurden am frühen Samstagmorgen sieben Menschen zum Teil schwer verletzt.

Foto:

Thomas Iskra

Niederkassel -

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Niederkassel-Rheidt wurden am frühen Samstagmorgen sieben Menschen zum Teil schwer verletzt. Ein 20-jähriger Niederkasseler war mit seinem Wagen von der Marktstraße in Richtung Löwenburgstraße unterwegs. Nach Polizeiangaben missachtete er vermutlich eine rote Ampel an der Kreuzung Deutzer Straße. Dort kollidierte sein Wagen dann mit einem von links kommenden Taxi, in dem sich neben dem 45-jährigen Taxifahrer aus Niederkassel noch drei Fahrgäste (16- und 17-Jährige, sowie ein 17-Jähriger, alle aus Troisdorf) befanden. Der Aufprall war so heftig, dass das Taxi sich um die eigene Achse drehte und erst mehrere Meter weiter zum Stehen kam. Der Opel des Unfallverursachers, in dem sich auch noch zwei weitere Insassen befanden, schleuderte gegen einen Ampelmast und prallte frontal gegen eine Hauswand.

Es wurden beide Fahrer und alle fünf Insassen verletzt. Nach ersten Erkenntnissen zog sich der Taxifahrer schwere Verletzungen zu.

Vor Ort gestaltete sich die Lage für die Polizei am Anfang unübersichtlich. Niemand wollte zugeben, den Unfallwagen gefahren zu haben. Der 20-jährige Unfallverursacher versuchte sich zudem noch von der Unfallstelle zu entfernen. Erst als Polizisten ihm drohnten, ihn zu fesseln, gab er Ruhe. Der junge Mann stand zudem deutlich unter Alkoholeinfluss. Insgesamt waren zwei Notärzte und drei Rettungswagen im Einsatz. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf derzeit 37.500 Euro.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?