27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Abriss: Altes Huma-Gebäude in Sankt Augustin verschwindet

Huma-fortschritt_(2)

Abriss des alten Huma-Marktes in Sankt Augustin

Foto:

Dieter Krantz

Sankt Augustin -

Fast täglich ändert sich das Bild des Sankt Augustiner Stadtzentrums: Mit Abriss auf der einen und Neubau auf der anderen Seite kommen die ehrgeizigen und mit hohen Investitionen finanzierten Pläne der Hurler-Gruppe zügig voran. Ende Oktober war der erste Bauabschnitt eröffnet worden, zehn Tage zuvor die neu gestaltete Haltestelle in Betrieb gegangen.

Derzeit nun machen die Bagger dem zuvor komplett entkernten einst höchsten Gebäudeteil den Garaus. Abgebrochen werden dort 240 000 Kubikmeter umbauter Raum, berichtet Diplom-Ingenieur Christian Camps vom beauftragten Unternehmen.

Je weniger dort noch steht, umso höher wachsen die Schuttberge vor allem auf dem gegenüber liegenden Parkplatz, die Betonreste werden dort in einer Anlage zerkleinert und sollen eines Tages als Recyclingmaterial beim Neubau wieder eingesetzt werden. Bis zum 18. März, so unlängst die Ankündigung des Technischen Beigeordneten Rainer Gleß im städtischen Ausschuss, soll der Komplex verschwunden sein.

Bis 2017 entsteht dann der zweite Bauabschnitt – mit 105 Geschäften wesentlich größer als der bereits eröffnete „kleine Bruder“; insgesamt investiert die Münchner Jost-Hurler-Gruppe am Standort 100 Millionen Euro.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?