24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Tacke-Ruine: Abriss rückt ein Stück näher

Schandfleck im Stadtzentrum: Die Ruine des Möbelhauses Tacke könnte schon bald dem Erdboden gleichgemacht werden.

Schandfleck im Stadtzentrum: Die Ruine des Möbelhauses Tacke könnte schon bald dem Erdboden gleichgemacht werden.

Foto:

Ralf Johnen

Sankt Augustin -

Der Bauantrag des Kölner Investors Dieter Gavron liegt vor. Und diesmal soll es endlich klappen mit dem Abriss der Tacke-Ruine und der anschließenden Neubebauung. An der Politik zumindest scheitert es zum jetzigen Zeitpunkt nicht, denn der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung die Offenlegung der Bebauungspläne beschlossen. Damit kann mit der Bürgerbeteiligung formal der nächste Schritt dazu eingeleitet werden.

Der Technische Beigeordnete Rainer Gleß ist guten Mutes, dass der Anlauf des Investors genügend Schwung hat, um das Vorhaben zu verwirklichen. Geplant sind zwischen den Gleisen der Stadtbahnlinie 66 und der Bonner Straße eine Seniorenresidenz, ein Lidl-Markt sowie darauf ein Fitness-Studio. Abgerunden soll das Ensemble eine Filiale der Kreissparkasse.

Gleß betonte, dass das auf Investitionen von 20 Millionen Euro geschätzte Projekt genau dem Masterplan „Urbane Mitte“ entspreche. Einerseits werde kleinflächiger Einzelhandel angesiedelt, andererseits werde im Zentrum zusätzlicher Wohnraum geschaffen. Und das sei für die Vitalität einer Innenstadt von entscheidender Bedeutung. Am 14. Januar 2013 findet eine Bürgerinformationsveranstaltung zu diesem Thema statt. Im günstigsten Fall kann nach Auskunft des Beigeordneten Gless bereits im Frühjahr mit dem Neubau begonnen werden.