25.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Unfall auf der A 59: Kontrolle über das Fahrzeug verloren
18. May 2013
http://www.ksta.de/4159054
©

Unfall auf der A 59: Kontrolle über das Fahrzeug verloren

Ein 24-jähriger Mann ist bei einem Unfall auf der A 59 zwischen Bonn-Ost und Augustin-West schwer verletzt worden.

Ein 24-jähriger Mann ist bei einem Unfall auf der A 59 zwischen Bonn-Ost und Augustin-West schwer verletzt worden.

Foto:

Ralf Rohrmoser von Glasow

Sankt Augustin -

Bei einem Unfall auf der Autobahn 59 in Höhe des Sägewerks in Meindorf ist ein 21 Jahre alter Mann aus Niederkassel schwer verletzt worden. Er hatte als Beifahrer im Auto eines 24 Jahre alten Mannes aus Köln gesessen. Der Fahrer war nach Angaben von Zeugen, die dahinter fuhren, mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen.

Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, das nach links und rechts schleuderte, bevor es mit großer Wucht gegen einen Autotransporter prallte. Der Kleinwagen drehte sich um die eigene Achse und rutschte noch etliche Meter über die Fahrbahn, bevor er in die Mittelleitplanke einschlug.

Der 24-Jährige konnte sich, nahezu unverletzt, selbst aus dem Auto befreien. Der 50 Jahre alte Lastwagenfahrer sicherte sofort ab, damit nicht weitere Verkehrsteilnehmer in die Unfallstelle hineinrasten. Der Beifahrer saß noch schwer verletzt auf seinem Sitz. Vermutlich nicht angeschnallt war er mit viel Schwung in die Frontscheibe geflogen, die auseinandersplitterte.

Mit stark blutenden Kopfverletzungen konnte er sich nicht aus dem Wagen bewegen, weil die Tür auf der rechten Seite so nah an der Schutzplanke war, dass sie nicht geöffnet werden konnte. Die alarmierten Feuerwehrleute, die zunächst einen anderen Einsatzort genannt bekommen hatten, retteten ihn schließlich durch die Heckklappe aus seiner misslichen Lage. Notarzt und Rettungsdienst behandelten den 21-Jährigen im Rettungswagen, bis er stabil genug war, um in die Universitätsklinik nach Bonn transportiert werden zu können.

Alkoholgeruch

Bei dem Fahrer bemerkten die zufällig ganz in der Nähe Streife fahrenden Polizisten, die kurz nach dem Unfall eintrafen, deutlichen Alkoholgeruch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von immerhin 1,82 Promille. Der Mann musste Blut und Führerschein abgeben. Das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam der Kölner Polizei rückte an, um den Hergang zu rekonstruieren und Spuren zu sichern.

Dank der nächtlichen Stunde und des geringen Verkehrsaufkommens kam es kaum zu Behinderungen. Der demolierte Fiesta musste abgeschleppt werden.