28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Baustelle: Auch Skater müssen ausweichen

Seit Freitag ist die Auffahrt in Richtung Much und Lohmar von der Luisenstraße aus gesperrt.

Seit Freitag ist die Auffahrt in Richtung Much und Lohmar von der Luisenstraße aus gesperrt.

Foto:

Stefan Villinger

Siegburg -

Die Brücke, auf der die Bundesstraße 56 über die Luisenstraße geführt wird, ist baufällig. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW lässt das Bauwerk „von Grund auf aufarbeiten“, wie er mitteilt. Dazu wird ab diesem Samstagmorgen, 23. März, die Baustelle eingerichtet. Zunächst können die Autofahrer in schmalen Streifen noch in Richtung Much und Sankt Augustin fahren. Von der B 8 kommt man allerdings nicht mehr auf die B 56 in Richtung Much.
Die Straßenbauer werden nach eigenen Angaben aber eine Umleitung ausschildern. Die rund 90 Meter lange Brücke ist mehr als 40 Jahre alt, ihre umfangreiche Sanierung wird rund 1,5 Millionen Euro kosten. Sie steht auf vier Pfeilerpaaren sowie zwei Widerlagern.

Entwässerung

Die Entwässerung und das Geländer des Bauwerkes werden auf den heutigen Stand der Technik gebracht. Außerdem dichtet der Landesbetrieb die Fahrbahnen neu ab und will den Lärmschutz verbessern. „Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten rund neun Monate dauern“, sagt Laurenz Braunische, Behördensprecher von Straßen NRW.

Während der Bauarbeiten muss der kleine Skaterpark an der Luisenstraße schließen. Der besteht seit sieben Jahren. Die Stadt hat auf ihrer Internetseite einige Alternativen für Skater, BMX-Fahrer und Inliner genannt, zum Beispiel die Bowl-Anlage in Kaldauen, die Skate-Anlage am Rotter See in Troisdorf-Sieglar und in Hennef am großen Baumarkt am Ortseingang von Siegburg aus gesehen.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?