29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Verkehrsbehinderungen: Lkw legt Ölspur durch ganz Siegburg

Zehn Kilometer lang war die Ölspur, die ein Lastwagen in Siegburg und Lohmar hinterließ.

Zehn Kilometer lang war die Ölspur, die ein Lastwagen in Siegburg und Lohmar hinterließ.

Foto:

Ralf Rohrmoser von Glasow

Siegburg -

Rund 100 Liter Diesel haben am Donnerstagvormittag den Verkehr rund um die Siegburger Innenstadt fast völlig zum Erliegen gebracht. An einem Lastwagen war vermutlich schon in Lohmar eine Dichtung von einem der  beiden Tanks abgerissen.

Durch das Leck floss der Kraftstoff während der Fahrt auf die Fahrbahn, durch Lohmar, über die Bundesstraße 484, die Aulgasse, Schiller- und Wellenstraße, den Kreisverkehr am Neuenhof vorbei und in die Alfred-Keller-Straße bis zum Siegwerk. Doch der Fahrer bemerkte auch dort noch nichts von seinem Missgeschick. Zurück ging es am Kleiberg entlang zur Zeithstraße. Erst an den Tongruben fiel der Verlust auf, eine fast zehn Kilometer lange Ölspur zog sich durch die beiden Städte.

Durch den Regen gut verteilt verwandelten sich die Straßen an manchen Stellen in Rutschbahnen. Ein Rollerfahrer stürzte am Kleiberg, ohne sich zu verletzen, auf der Aulgasse zog sich ein Radfahrer bei einem Sturz Blessuren zu. Autos rutschten in Kreuzungen.

Die Feuerwehr rückte ebenso aus wie der Baubetriebshof. Polizisten machten mehrere Straßen dicht, damit die Einsatzkräfte mit Ölbindemitteln abstreuen konnten. Besonders  die Sperrung der Zeithstraße sowie des Neuenhof an der Feuerwache führte zu erheblichen Behinderungen. Für die Autofahrer wurde ein Trip ins Zentrum zur Geduldsprobe. Mehrere Lastwagen mussten Stunden lang warten, bis sie weiterfahren konnten. Kurz hinter dem Kreisel Wellenstraße legte ein Gefahrguttransporter eine Zwangspause ein.

Der defekte 200-Liter-Tank wurde abgepumpt, er enthielt noch etwa 100 Liter Kraftstoff. Unter Begleitung kam das Fahrzeug zu einer Werkstatt an der Wahnbachtalstraße. Die Feuerwehr musste vom Baubetriebshof Bindemittel nachordern. Erst als die Kehrmaschinen durch waren, wurden die Straßen wieder frei gegeben.