28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Umbau: Neue Bänke in der Troisdorfer Fußgängerzone

Fußgängerzone Troisdorf

Neue Bänke laden in der Troisdorfer Fußgängerzone zum Verweilen ein.

Foto:

Privat

Troisdorf -

Der Umbau der Fußgängerzone in der Troisdorfer Innenstadt kommt voran: Zwischen Fischerplatz und Polizeiwache wurden inzwischen die ersten neuen Bänke installiert, die einen Eindruck davon vermitteln, wie künftig die gesamte Fußgängerzone „möbliert“ sein wird.

Unterkonstruktion und Lehnen bestehen aus feuerverzinktem und pulverbeschichtetem Stahl, die Planken sind aus dem wetterfesten Holz der Douglasie gefertigt.

Der Sichtbeton für die Beeteinfassungen, auf denen die Bänke montiert sind, bestehen nach Auskunft aus dem Rathaus aus einem besonders hochwertigen Beton, der durchgefärbt wurde und nur sehr wenige Poren hat, was ihn besonders farbbeständig mache.

Mächtig gepflanzt haben derweil die Mitarbeiter der beauftragten Fachfirma aus Thüringen in einem großen Beet zwischen Platz und Polizeiwache. 16 Kupferfelsenbirnen wurden hier gesetzt, dazwischen deutlich über 2000 Stauden – wie silberblättriges Vergissmeinnicht, Brandkraut oder Lampenputzergras. Im kommenden April und Mai, so Bauleiter Axel Witte, können die Besucher der Fußgängerzone mit dem ersten Grün rechnen.

Das gilt wohl auch für die schmalblättrigen Eschen im zweiten Bauabschnitt an der Kölner Straße. Im nächsten Schritt wird vor Peek & Cloppenburg eine fünf bis sechs Meter hohe mehrstämmige Tokio-Kirsche gesetzt; das Beet dafür ist bereits angelegt.