28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Verkehrsunfall: Betrunken gegen die Ampel geprallt

Ein betrunkener Autofahrer ist mit seinem Kleinwagen in Troisdorf gegen einen Ampelmast gefahren.

Ein betrunkener Autofahrer ist mit seinem Kleinwagen in Troisdorf gegen einen Ampelmast gefahren.

Foto:

Ulrich Knüttgen

Troisdorf -

Mit einem völlig zerstörten Ampelmast, einem schwer beschädigten Kleinwagen und einer Fahrbahn voller Trümmerteile. So endete die Alkoholfahrt eines 20-Jährigen in der Nacht auf Sonntag. Der junge Mann war gegen zwei Uhr 30 auf dem Theodor-Heuss-Ring in Troisdorf unterwegs.

Auf Höhe der Straße „Steinhof“ verlor er wahrscheinlich wegen seines Alkoholkonsums plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Troisdorfer prallte zunächst nach links gegen die Begrenzung einer Verkehrsinsel. Von dort flog sein Auto weiter gegen eine in der Mitte der Fahrbahn installierte Ampelanlage.

Durch den heftigen Zusammenstoß knickte deren Mast um, sämtliche Leuchtzeichen flogen über die Fahrbahn. Bei dem Fiat riss das linke Vorderrad samt Stoßdämpfer aus der Achse. Beide Airbags gingen auf und der linke Kotflügel wurde weggeschleudert. Dann kam der Kleinwagen quer auf der Straße stehend zum Stehen.

Polizeibeamte wurden herbeigerufen. Sie stellten sofort Alkoholgeruch bei dem Unfallfahrer fest. Noch vor Ort führten sie einen Atemlufttest durch. Dieser zeigte 1,5 Promille an. Auf der Polizeiwache wurde dem 20-Jährigen zudem eine Blutprobe entnommen. Bei seinem Unfall zog er sich nur leichte Verletzungen zu. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.