25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Hintergrund: Zur Geschichte von „wir helfen“

„wir helfen“ ist die Aktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“ für Kinder und Jugendliche in Not. Leserinnen und Leser des „Kölner Stadt-Anzeiger“ haben bereits mehr als 24 Millionen Euro gespendet. Ein großer Teil der Spenden kam durch die jährlich wechselnden Aktionen zusammen, mit denen „wir helfen“ jeweils auf eine bestimmte Notlage von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen will.

Mit dem Geld, das Leser dem Verein „wir helfen“ anvertrauen, wurden bislang in und um Köln viele Einrichtungen geschaffen und wichtige Projekte gefördert. Unterstützt werden vorbildliche Initiativen, die solide und nachhaltig arbeiten.

Jahr für Jahr gibt es ein neues „wir helfen“-Jahresschwerpunkt-Thema:

1994 „Villa Kunterbunt“: damit psychisch kranke Kinder gesund werden und „Das Haus der Hoffnung“: damit Straßenkinder Halt finden

1995 „Come back“: damit junge Mädchen von Drogen und Zuhältern loskommen

1996 „Chancen für Körperbehinderte“: damit Handikaps erträglich werden

1997 „Endlich mal raus“: damit auch arme Kinder verreisen können

1998 „Früh fördern“: damit Kinder sich trotz Entwicklungsstörungen entfalten

1999 „Spielräume“: damit Jugendliche ihre Freizeit sinnvoll nutzen

2000 „Menschenskinder“: damit ausländische Kinder dazugehören

2001 „Eine vergessene Minderheit“: damit Lernbehinderte lernen können

2002 „Traurige Helden“: damit Kinder von Suchtkranken nicht mehr einsam sind

2003 „Verletzte Seelen“: damit Kinder, die misshandelt wurden, nicht verzweifeln

2004 „Denn Gutes kommt zurück“ für vernachlässigte, benachteiligte, misshandelte, behinderte, seelisch kranke und gefährdete Kinder.

2005 „wir helfen damit wir besser verstehen“: für Projekte, die sich um eine bessere Integration von ausländischen Kindern bemühen

2006 „wir helfen: von Anfang an“: für junge Mütter in Not – und ihre Säuglinge

2007 wir helfen: weil Kinder starke Wurzeln brauchen“ für Familienhäuser in sozialen Brennpunkten:

2008 „wir helfen: weil Kinder Halt brauchen“ : zur Prävention von Jugendkriminalität

2009 „wir helfen, weil Kind von Anfang an bessere Lebenschancen brauchen“ für Projekte, die Kinderarmut und –Hunger lindern

2010 „wir helfen – weil Ausgrenzung wehtut“: gegen Mobbing und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen

2011 „wir helfen – weil Fremdsein schmerzt und Miteinander Mut macht“: für Projekte, die ein friedliches Zusammenleben von Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft fördern

Hedwig Neven DuMont wurde für ihren unermüdlichen Einsatz mehrmals geehrt. So verlieh Bundespräsident Horst Köhler der Vorsitzenden des Vereins "wir helfen" im Juni 2006 das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Hedwig Neven DuMont macht sich seit Anfang der 1990er Jahre für zahlreiche Projekte zugunsten von Kindern stark. Darunter der "Rom e. V.", der sich für Roma-Familien und deren Rechte einsetzt. Darüber hinaus ist sie Vize-Vorsitzende im Förderverein des Kölner Kinderschutzbundes und engagiert sich im Kuratorium des "Zentrums für Frühförderung und Frühbehandlung". Der Bundespräsident würdigte aber auch ihre Initiative für den "Weltkindertag" in Köln, dessen Schirmherrin sie seit 1992 ist. Zudem fungierte sie 2005 als Ehrenamtspatin der Stadt.

Besonderes Augenmerk widmete die Laudatio dem Verein "wir helfen", der nach dem erklärten Wunsch Hedwig Neven DuMonts eine "Lobby sein soll für junge Menschen, die sonst keine Lobby haben". Die Anfänge der Aktion liegen in den 1990er Jahren. Auslöser war eine Ausstellung mit Bildern von psychisch kranken Kindern im "studio dumont", das Hedwig Neven DuMont viele Jahre leitete. Sie war von den Bildern so erschüttert, dass sie sich entschloss, diesen Kindern beizustehen - und zwar auf doppeltem Weg, der bis heute bestimmend ist: Aufklärung und Spendenaufruf. Eines von vielen bleibenden Ergebnissen ist die "Villa Kunterbunt", ein Therapiehaus für psychisch kranke Kinder. Den Grundstein für dessen langfristige Unterstützung legte Hedwig Neven DuMont durch Gründung eines Fördervereins an der Kölner Uniklinik.

Dem Kölner Beispiel folgend, gründete sich 2001 "wir helfen - der Unterstützungsverein der Mitteldeutschen Zeitung" in Halle, ebenfalls unter dem Vorsitz Hedwig Neven DuMonts. Den Vereinen gehören Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?