Rodenkirchen
Bayenth, Godorf, Hahnw., Immend., Marienb., Meschen., Raderb., Radert., Rodenk., Sürth, Rond., Weiß, Zollst.

Vorlesen
0 Kommentare

Fest: Tauschen und Teilen

Erstellt
Straßenfest-Organisator Adrian Amelung (2.v.r.) und seine Mitstreiter bieten an ihrem Stand Buntes und Gesundes. Foto: GUHL
Unter dem Motto „Wir zusammen veranstalten ein Fest“ fanden sich die Anwohner der Herthastraße in Zollstock zusammen und feierten ein Straßenfest. Das Tauschen und Teilen stand bei dem ungewöhnlichen Feier im Mittelpunkt.  Von
Drucken per Mail
Zollstock

Mitten im Gespräch wird Adrian Amelung unterbrochen: „Kannst du mal eine Durchsage machen? Die Leute müssen sich ihre Preise abholen.“ Die Frau mit den roten Haaren und der schwarzen Brille treibt den Organisator zur Eile an. Ihr gehen die Lose aus. Amelung drängt sich durch die vielen Besucher in der Herthastraße. Vorbei an bunten Ständen mit zum Teil kuriosen Angeboten. Immer wieder muss er anhalten, Leute begrüßen oder an einem Stand aushelfen.

Das Straßenfest in der Herthastraße findet zum ersten Mal statt. Die Idee sei gewesen, Leute aus der Straße zusammenzubringen. „Unser Motto war nicht »Wir bieten euch ein Fest« sondern »Wir zusammen veranstalten ein Fest«“, sagt Amelung. Um die Abläufe transparent darzustellen, konnten die Nachbarn in einem eigenen Weblog ihre Hilfe anbieten, sich absprechen oder Kritik äußern. Mit Kuchenspenden, selbst gebastelten Transparenten oder einer Musikanlage unterstützen sie das Fest. Generell steht das Tauschen und Teilen im Mittelpunkt.

Von Nachbarn für Nachbarn

So wie an Lisas Stand vor der Hausnummer 5. Egal ob Sprachkurse, Massagen oder Haarschnitte – Wer etwas anzubieten hat oder sucht, schreibt seinen Namen, sein Angebot und seine E-Mail-Adresse auf ein Flipchart (Tafelschreibblock) neben dem Stand. „Ich wollte etwas machen ohne Geld. Etwas, das die Menschen zusammenbringt“, sagt Lisa.

Ob sich das Fest finanziell lohnt, spielt für die Organisatoren keine Rolle. „Wir rechnen damit, dass wir mit plus minus Null raus gehen“, sagt Adrian Amelung. Etwa 500 Euro hat das Team vorgestreckt, für Straßenschilder, Versicherungen, Flyer und Plakate. Um dieses Geld wieder reinzuholen arbeiten die Freunde an einem eigenen Getränkestand, den sie noch einmal mit 1000 Euro vorfinanziert haben.

Es ist ein Fest von Nachbarn für Nachbarn. Preise für die Tombola kommen aus dem Viertel. Etwa vom Salon Fadenschein auf dem Gottesweg. Dieser spendet Gutscheine für einen Nähkurs. Wer genug vom kühlen Bier und den saftigen Steaks vom Grill hat, probiert selbstgepressten Holunderbeersaft. Der kommt von Bäumen in den Gärten der Bewohner.

Über 1000 Menschen strömen an diesem Tag durch die Herthastraße und genießen die lockere und herzliche Atmosphäre. Bei Asia-Wraps, die mit Sojasprossen, Glasnudeln oder getrockneten Tomaten gefüllt sind, entspannen die Besucher auf Bänken, umgedrehten Bierkästen oder einfach mitten auf der Straße.

Adrian steht wieder am Getränkestand. Die Frau mit den roten Haaren und der schwarzen Brille ist mit Losen versorgt. Am Ende hat das Straßenfest sogar ein kleines Plus erwirtschaftet. Das Geld soll nun zurück in die Straße fließen. Zum Beispiel in Form einer Grillfeier oder für ein Fest im kommende Jahr.

KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!