Rund um die Welt
Reportagen über die höchsten Hotels und schönsten Strände, Inseln zum Mieten oder Knigge-Tipps für Urlauber

Vorlesen
0 Kommentare

Couchsurfing: Fremde Sofas und Länder entdecken

Erstellt
Drucken per Mail
Couchsurfing
Per „Couchsurfing“ lassen sich gut fremde Länder entdecken und neue Menschen kennenlernen. (Bild: dpa)

„Kann ich bei dir auf der Couch schlafen?" Auf der Seite www.couchsurfing.org können Reiselustige diese Frage auch Wildfremden stellen - oder im Gegenzug Gästen aus aller Welt die eigene Couch anbieten. Weltweit gibt es dem Portal zufolge schon etwa 2,5 Millionen Couchsurfer.

Registrierte Nutzer können auf der Seite entweder eine Übernachtungsanfrage verschicken oder selber Gastgeber werden. Wer sich einem anderen einlädt, ist nicht gleichzeitig dazu verpflichtet, seine Couch freizuräumen – alles ist freiwillig. Das Angebot ist ausdrücklich nicht als Single- oder Partnerbörse gedacht, schwarze Schafe unter den Couchsurfern sollen mit mehreren Bewertungssystemen aussortiert werden.

Teile der englischsprachigen Seite gibt es mittlerweile auch auf Deutsch. Das Menü zum Auswählen der Sprache findet sich auf jeder Seite ganz oben rechts. Das gesamte Angebot ist kostenlos. Couchsurfern wird lediglich empfohlen, ihren Gastgebern als Dankeschön ein Geschenk mitzubringen - oder die Wohnung zu putzen.

Neugierig geworden? Wir zeigen Ihnen, wie Couchsurfing funktioniert - in unserer Bildergalerie.

(dpa)

Auch interessant
Videos
Bildergalerien Reise
alle Bildergalerien
Kleinanzeigen
FACEBOOK