29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Schulung: Fortbildung für kleine Forscher
20. September 2011
http://www.ksta.de/11902710
©

Schulung: Fortbildung für kleine Forscher

Kindergarten

Bei Experimenten lernen die Kinder im Kindergarten, wie Dinge funktionieren. (Symbolbild: dpa)

OVERATH/RÖSRATH -

Was passiert eigentlich in einer Kläranlage? Und wie funktioniert ein Vulkan? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die Kinder im "Entdeckerclub" der Kindergemeinschaft Sülztal auf den Grund. "Sie sollen in Experimenten lernen, wie Dinge funktionieren", erklärte die Leiterin, Gabi Rijntjes. Seit diesem Monat ist die Einrichung als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert. Gleiches gilt für die Kita "Der Regenbogen" in Rösrath.

Um das nötige Fachwissen zu erwerben, wurde jeweils eine Mitarbeiterin durch die bundesweit tätige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" geschult. Diese hat sich auf die Fahne geschrieben, Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik mehr Wissen zu vermitteln.

Nach der Fortbildung kamen die Erzieherinnen mit reichlich Ideen und Arbeitsmaterial zurück in die Kindergärten und begannen mit den Experimenten. Sie bauten beispielsweise eine kleine Kläranlage und die Kinder staunten, wie das Wasser jedes mal sauberer wurde, wenn es durch verschiedene Behälter floss. Ein Besuch in der großen Kläranlage soll das Wissen vertiefen. "Die Kinder bauten einen Vulkan, der mit Backpulver ausbrach oder schauten, wie ein Spielzeugauto mit einem Luftballon beschleunigt", erklärte Rijntjes.

Zudem gibt es eine Kooperation mit dem Unternehmen ASS Automations Systeme aus Overath. Der Betrieb stellt Roboterhände her. In Versuchen sollen die Kinder spielerisch lernen, mit der Technik umzugehen. "Es geht ums Ausprobieren, Lernen, Verbessern und wieder Ausprobieren", sagte Rijntjes.

Dem Netzwerk "Haus der kleinen Forscher" Overath/Rösrath sind 16 Kindertageseinrichtungen und zwei Tagesmütter angeschlossen. Die Koordination hat Reinhild Hartmann vom Overather Jugendamt. Rund ein Drittel aller Kitas im gesamten Bundesgebiet beteiligen sich inzwischen an der Bildungsinitiative "Haus der kleinen Forscher". Hinter der Stiftung stehen verschiedene Unternehmensgruppen und das Bundesministerium für Forschung und Wissenschaft. Seit Anfang 2011 gibt es die Angebote für Grundschulkinder.


  • Nachrichten
  • Politik
  • Sport
  • Panorama
Newsticker