Service & Rankings
Aktuelle Reise-Nachrichten, Test-Berichte und Urteile zum Thema Reiserecht sowie Tipps und Tricks für Urlauber

Vorlesen
0 Kommentare

Clever sparen: Buchungs-Tricks für die Ferienzeit

Erstellt
Auch zur Hauptferienzeit müssen Reisen nicht die Welt kosten. Foto: dpa
Zu den Hauptferienzeiten an Ostern oder Pfingsten wollen besonders viele auf einmal verreisen. Beachtet man bei der Urlaubsbuchung aber ein paar Tipps, lassen sich trotzdem Schnäppchen-Preise abgreifen. Reisende sollten nur etwas flexibel sein.
Drucken per Mail

Viele Reisende sind bei der Urlaubsplanung an die Schulferienzeiten gebunden und wollen rund um die Oster- oder Pfingstfeiertage wegfahren. Dementsprechend hoch ist die Nachfrage bei den Reiseangeboten in dieser Zeit. Aber auch in diesen Hauptreisezeiten lassen sich günstige Preise abgreifen – wenn man ein paar Tipps beachtet. Dr. Bernd Schabbing, Professor für Tourismus- und Eventmanagement an der International School of Management (ISM), gibt Ratschläge rund um die Reisebuchung.

Die Reiseplanung flexibel angehen

Beim Buchen flexibel zu bleiben hilft beim Geld sparen.
Beim Buchen flexibel zu bleiben hilft beim Geld sparen.
Foto: dpa

Zunächst sollte man flexibel an die Reiseplanung herangehen, rät Prof. Schabbing. Dazu gehöre auch, sich erst einmal darüber klar zu werden, welche festen Wünsche man hat und in welchem Rahmen man eher offen ist. Es ist ratsam, in sich zu gehen und zum Beispiel den Reisezeitraum, das Reiseziel oder die Art der Unterkunft zu überdenken.

In Erwägung ziehen sollten Reisende zum Beispiel, nicht unbedingt am ersten Urlaubstag zu fliegen, einen längeren oder kürzeren Reisezeitraum oder einen anderen Abflughafen zu wählen.

Schnäppchen gibt es das ganze Jahr

Die gute Nachricht für Verbraucher: Die Nachfrage ist insgesamt kleiner ist als das Angebot. Es gibt bei den Standardzielen meist Überkapazitäten und dadurch immer mehr Schnäppchen – und zwar ganzjährig. Der Last-Minute-Markt geht dementsprechend in diesem Bereich zurück.

Auch die Preise für All-Inklusive-Angebote sind moderat. Vollverpflegung ist inzwischen kein Spezialangebot mehr, sondern wird immer mehr zum Standard. „Etwa 10 bis 20 Prozent der Pauschalreisen werden inzwischen mit All Inklusive gebucht“, sagt Prof. Schabbing. (iw)

In unserer Bildergalerie haben wir exklusive Tipps für die clevere Reisebuchung:

Auch interessant
Videos
Bildergalerien Reise
alle Bildergalerien
Kleinanzeigen
FACEBOOK