25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

1:1 gegen VfL Wolfsburg: Anthony Modeste rettet 1. FC Köln einen Punkt

Anthony Modeste

Anthony Modeste rettet dem 1. FC Köln einen Punkt.

Foto:

Bongarts/Getty Images

Köln -

Durch das leistungsgerechte 1:1-Unentschieden hat der 1. FC Köln den VfL Wolfsburg noch etwas tiefer in die sportliche Krise geschossen. Die Kölner feierten nach dem Tor von Anthony Modeste (75. Minute) einen unerwarteten ersten Punktgewinn im neuen Jahr und liegen weiter nur zwei Zähler hinter Wolfsburg. Weltmeister Julian Draxler besorgte für die schwachen Gastgeber die Führung in der 67. Minute.

In einem temporeichen Spiel zeigten beide Mannschaften viel Einsatz. Es fehlte bei vielen Aktionen die Zielstrebigkeit und besonders die Wolfsburger leisteten sich viele Fehlpässe.

Für die Kölner geht die Reise nächste Woche an die Elbe. Dort wartet der Hamburger SV am Karnevalswochenende. Leider ohne Kapitän Matthias Lehmann, der seine fünfte Gelbe Karte sah und gesperrt ist.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen einen schönen Sonntagabend.

93. Das Spiel ist aus. Wie bereits im Hinspiel trennen sich die beiden Kontrahenten 1:1-Unentschieden.

93. Glück für den 1. FC Köln, da Draxler nach dem Zuspiel von Vieirinha im Abseits steht.

90. Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Letzter Spielerwechsel beim 1. FC Köln: Torschütze Anthony Modeste macht für Yuya Osako Platz.

89. Nicklas Bendtner führt sich mit einem brutalen Einsteigen gegen Gerhardt ein. Das gibt natürlich Gelb.

86. Spielerwechsel beim 1. FC Köln: Dusan Svento ersetzt Leonardo Bittencourt.

83. Der FC hat taktisch auf eine Fünferkette in der Abwehr umgestellt. Soll wohl heißen, dass FC-Trainer Peter Stöger mit dem Punkt zufrieden wäre.

82. Gelbe Karte für Sebastian Jung.

80. Spielerwechsel auf beiden Seiten: Vogt kommt für Mladenovic, Schürrle macht für Caligiuri Platz.

77. Gelbe Karte für Luiz Gustavo nach einem Foul an Gerhardt im Mittelfeld.

75. Bittencourt erobert den Ball und schickt Modeste steil. Der Franzose nutzt den Freiraum und schlenzt den Ball gekonnt ins rechte Eck zum 1:1-Ausgleich.

75. Tor für den 1. FC Köln!

73. Modeste holt einen Freistoß heraus, der aber nichts einbringt.

70. Erneut ein Eckball für den FC. Risse findet Maroh, der aber nicht genug Druck hinter den Ball bekommt. Benaglio hat den Ball sicher.

67. Nach einem Fehler von Timo Horn schaltet Vieirinha im rechten Halbfeld am schnellsten und bedient mustergültig Draxler im Strafraum. Ohne Problem kann der Weltmeister aus gut zwölf Metern zum 1:0 einnetzen.

67. Tor für den VfL Wolfsburg!

66. Spielerwechsel beim VfL Wolfsburg: Bendtner kommt für Kruse.

62. Das hätte die Führung für den 1. FC Köln sein müssen. Zoller schlägt den Ball hoch über die Abwehr auf den völlig freistehenden Modeste, doch sein Kopfball ist einfach zu lasch.

59. Jetzt prüft Mladenovic auf der Gegenseite Torwart Benaglio mit einem Schuss aus gut 20 Metern. Der Schweizer lenkt den Ball um den Pfosten.

55. Die nächste Chance auf der anderen Seite: Jung bedient Luiz Gustavo, der vor dem Tor zum Abschluss kommt und am linken Pfosten scheitert. Glück für den 1. FC Köln!

53. Risse legt sich den Ball zurecht und sucht Modeste. VfL-Keeper Benaglio kann Modestes Kopfball gerade so entschärfen.

53. Erneut ein Fehlpass der Gastgeber, Gerhardt kommt an den Ball und setzt sich bis zur Grundlinie durch. Die Wolfsburger Hintermannschaft verhindert das Zuspiel auf Modeste auf Kosten eines Eckballs.

52. Von der rechten Strafraumgrenze nimmt Zoller Maß, sein Schuss saust am Tor vorbei.

51. Eine Hereingabe von Draxler nimmt Kruse volley, aber Horn ist auf seinem Posten.

48. Nach einem Wolfsburger Eckball herrscht kurz Chaos im Kölner Strafraum. Guilavogui fällt, doch der Pfiff von Schiedsrichter Stark bleibt aus.

47. Gerhardt stibitz den Ball, spielt auf Risse, dessen Flanke im Zentrum keinen Abnehmer findet.

46. Pfiff, der zweite Durchgang läuft. Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

Halbzeitfazit aus dem Stadion:

0:0 ist nicht unbedingt das folgerichtige Ergebnis. Beide Mannschaften hatten im Ansatz vielversprechende (Konter-) Angriffe, die Umsetzung ist jedoch zumeist unkonzentriert bis kläglich. Mehr Chancen hatten die Wolfsburger, die sich im Abschluss aber alles andere als geschickt anstellen. Die Wolfsburger Fans quittieren die Leistung der ersten Halbzeit mit Pfiffen. Stimmt, da ist Luft nach oben.

46. Pfiff, Halbzeit.

45. Die erste Verwarnung des Spiels geht an den FC und ausgerechnet Matthias Lehmann ist der Sünder. Es ist seine Fünfte Karte und somit wird der FC-Kapitän nächste Woche gegen den Hamburger SV fehlen. Übrigens hat der ruhende Ball nichts eingebracht. Pfiffe.

40. Gefährliche Freistoßmöglichkeit für Wolfsburg: Vieirinha bringt den Ball von der linken Strafraumkante scharf rein, aber Modeste steht genau richtig. Anschließend blocken die Kölner im Verbund mehrere Nachschüsse bis Kruse den Ball ins Toraus befördert

38. Schürrle vergibt kläglich eine gute Möglichkeit. Langsam macht sich in der Volkswagen Arena Unzufriedenheit unter den Zuschauern breit. Bei den FC-Fans ist die Stimmung gut.

36. Hector kann einen Kölner Konter nicht erfolgreich abschließen, nachdem Modeste den deutschen Nationalspieler steil schickte. Sein Schuss geht knapp drüber. Schade.

34. Zur Abwechslung mal ein Torabschluss der Heimmannschaft. Gustavos Schlenzer aus 20 Metern stellt Horn aber vor keine Probleme.

32. Erneut ein schneller Tempogegenstoß der Stöger-Elf. Gerhardt setzt Zoller in Szene, dessen Flankenversuch nicht der Rede wert ist.

28. Gute Freistoßposition für den 1. FC Köln nach einem Foul von Dante an Modeste. Risse legt sich den Ball zurecht, kann aber nur eine Ecke rausholen, die wiederrum nichts einbringt.

24. Weltmeister Draxler versucht es aus der Distanz. Keine Gefahr.

23. Modeste und Gerhardt im Zusammenspiel, doch der Youngster kann das Spielgerät wiederum nicht behaupten.

21. Dante verzichtet auf ein Dribbling und passt den Ball über gut 50 Meter auf Vieirinha im Strafraum. Nur bringt der Portugiese den Ball nicht unter Kontrolle und vergibt die Chance.

20. Zur Abwechslung mal wieder die Kölner. Bittencourt kommt wieder über die linke Seite, seine Hereingabe verpasst Gerhardt knapp.

19. FC-Neuzugang Mladenovic kann sich an der Außenlinie gegen Naldo nur mit einem Foul behelfen. Der Freistoß kann die FC-Abwehr entschärfen.

14. Wahnsinnstat von Torwart Horn! Draxler bedient Kurse im Zentrum, der Nationalstürmer schaltet ganz schnell und schießt, doch der FC-Schlussmann reagiert noch schneller und lenkt das Leder über das Tor.

13. Erste Riesenchance für den 1. FC Köln. Nein, doch nicht, Modeste stand im Abseits.

10. Das Wolfsburger Abwehrduo macht nicht den sichersten Eindruck. Dante vertändelt den Ball, Gerhardt schnappt sich das Leder, aber sein Pass auf Modeste ist zu ungenau.

8. Konterchance für die Kölner: Bittencourt wird steil geschickt, doch seine Flanke in die Mitte auf Modeste kann Benaglio locker abfangen.

7. Freistoß für Wolfsburg. Rodriguez bringt den Ball in den Strafraum, Guilavogui steigt am höchsten, doch FC-Keeper Timo Horn kann den Kopfball noch so gerade um den rechten Pfosten lenken. Der Eckball bringt nichts ein.

5. Die erste Chance des Spiels haben die Gastgeber. Rodriguez flankt auf Draxler, der den Ball mit einem Seitfallzieher aber nicht auf das Tor bringen kann. Abstoß.

2. Neue Erkenntnisse aus Wolfsburg: So, jetzt muss alles noch mal korrigiert werden, was die Aufstellung betrifft: Jonas Hector beginnt im defensiven Mittelfeld an der Seite von Matthias Lehmann. Filip Mladenovic spielt links hinten, Leonardo Bittencourt links vorn. Yannick Gerhardt im zentralen offensiven Mittelfeld, Simon Zoller auf dem rechten Flügel und Anthony Modeste als einzige Spitze. 4-2-3-1 nennt sich das dann.

1. Pfiff. Der Ball rollt....

15.27 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist übrigens Wolfgang Stark. Gleich geht es auch schon los.

15.25 Uhr: In der Hinrunde konnte kein Sieger ermittelt werden. Im Rhein-Energie-Stadion endete die Partie 1:1-Unenschieden. Damals brachte Simon Zoller, der heute von Beginn an spielt, die Kölner per Kopf in Führung. VfL-Torjäger Nicklas Bendtner sorgte in der 83. Minute für den Ausgleich und gleichzeitig für den Endstand. Der Direktvergleich ist übrigens aus Sicht der Kölner sehr dürftig: nur drei Siege aus 21 Bundesligaspielen.

15.23 Uhr: Kleine Ergänzung von Herrn Sagioglou:

Ein Nachtrag zur Aufstellung: Pawel Olkowski spielt heute zwar nicht bei den Profis, ist aber trotzdem aktiv. Mit der U21 des FC spielt der Pole gegen Rot-Weiß Essen. Wir wagen die Prognose, dass ihn das nicht allzu sehr begeistert. Das Stadion ist zehn Minuten vor dem Anpfiff eher mäßig gefüllt. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt, weil wir in Wolfsburg sitzen. Der FC-Block ist relativ voll, die Kölner Fans trommeln und singen schon mal ein bisschen. Die Mannschaften sind in der Kabine. Gleich gibts Fußball.

15.20 Uhr: Nur zwei Punkte trennen die beiden Kontrahenten in der Tabelle. Mit einem Sieg könnte der FC tatsächlich an dem Champions-League-Achtelfinalisten vorbeiziehen. Doch die letzte Niederlage der Wölfe gegen die Geißbock-Elf liegt sechs Jahre zurück. Am 24.1.2010 feierten die Kölner einen 3:2-Erfolgs am Mittellandkanal. In den letzten sieben Duellen gab es vier VfL-Siege und drei Remis.

15.14 Uhr: Der Vize-Meister ist aktuell nicht in der besten Verfassung – ganz im Gegenteil. Obwohl das Team von Dieter Hecking in der Champions League den Gruppensieg geschafft hat und souverän ins Achtelfinale eingezogen ist, läuft es in der Bundesliga gar nicht rund. Aus den letzten fünf Partien holten die Niedersachsen gerade einmal zwei der möglichen 15 Punkte. Keine andere Mannschaft ist schlechter.

15.10 Uhr: Der Kollege Sagioglou zum Zweiten: Peter Stöger wirbelt bei der Aufstellung einiges durcheinander. In der Innenverteidigung beginnt Mergim Mavraj an der Seite von Dominic Maroh - Frederik Sörensen (Blockade im Rücken) und Dominique Heintz (Infekt) sind nicht rechtzeitig fit geworden. Zudem gehört Pawel Olkowski nicht zum Aufgebot - das ist als Denkzettel an den polnischen Nationalspieler zu verstehen. Offenbar hat nicht nur seine Leistung beim 1:3 gegen Stuttgart, sondern auch das Engagement im Training nicht gestimmt. Dafür spielt Marcel Risse rechts hinten. Auf dem rechten Flügel beginnt Leonardo Bittencourt, der damit die linke offensive Außenbahn freimacht für Neuzugang Filip Mladenovic, der vor Jonas Hector spielt. Zwei weitere Wechsel: Yannick Gerhardt beginnt statt Kevin Vogt im Zentrum. Und Simon Zoller statt Yuya Osako im Sturm. Im Gegensatz zum Stuttgart-Spiel also eine ziemlich veränderte Formation. Wir sind gespannt.

15.08 Uhr: Hier sind auch schon die Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Benaglio - Sebastian Jung, Naldo, Dante, Ricardo Rodriguez - Luiz Gustavo, Guilavogui - Vieirinha, Draxler, Schürrle - Kruse.

1. FC Köln: Horn - Risse, Maroh, Mavraj, Hector - Gerhardt, Lehmann - Bittencourt, Mladenovic - Zoller Modeste.

15.03 Uhr: Vor dem Spiel muss Peter Stöger die Abwehr kräftig umbauen. Der krankheitsbedingte Ausfall von Dominique Heintz hat sich bereits unter der Woche angedeutet. Nun fällt auch noch Frederik Sörensen aus. Und nach der schwachen Leistung gegen Stuttgart scheint auch Pawel Olkowski nicht mit von der Partie zu sein. Der Österreicher verpasste dem Polen eine Denkpause.

15.01 Uhr: Und hier meldet sich auch schon der Kollege aus der Volkswagen Arena: Hallo und schöne Grüße aus Wolfsburg. Das erste, was auf dem Weg vom Parkplatz zum Stadion zu vernehmen war, waren die Gesänge der Kölner Fans, die sich gegen Werksvereine richten. Hier oben in Niedersachsen ist es zwar trocken, aber windig und frisch. Soweit das Wetter. 

15 Uhr: Herzlich willkommen, liebe Fußball-Fans, zum ksta.de-Liveticker der Partie VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln. An diesem verregneten Sonntagnachmittag hat sich unser KStA-Redakteur Philip Sagioglou auf den Weg in die VW-Autostadt gemacht und ist für uns vor Ort.

Neue Konkurrenz für Bittencourt
Köln, 27.01.16: Gleich vier verletzte Spieler hatte FC-Trainer Peter Stöger am Anfang der Woche noch zu beklagen. Auch Leonardo Bittencourt war angeschlagen. Er musste gegen Stuttgart wegen einer Wadenprellung ausgewechselt werden. Nun ist Bittencourt zurück im Training und will am Sonntag in Wolfsburg natürlich spielen. Doch auch sein Platz in der Startelf ist nicht mehr sicher.