27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

Abschied vom 1. FC Köln: Bard Finne und Lucas Cueto bevorzugen Gang in die 2. Liga

Lucas Cueto und Bard Finne

Lucas Cueto und Bard Finne (r.) möchten den 1. FC Köln im Winter verlassen.

Foto:

imago/Eibner

Köln -

Mit Filip Mladenovic hat der 1. FC Köln einen Backup für Jonas Hector auf der linken Abwehrseite an Land gezogen. Für geschätzte 1,4 Millionen Euro sicherten sich die Kölner die Dienste des Serben. Nun steht Geschäftsführer Jörg Schmadtke vor der Aufgabe, den ein oder anderen unzufriedenen Profi aus dem Kader an den Mann zu bringen.

Kazuki Nagasawa hat sich bereits Richtung Japan verabschiedet, nun werden offenbar auch Bard Finne und Lucas Cueto den Verein verlassen. Für den norwegischen Angreifer soll es auch bereits einige Interessenten geben. Wie sein Berater Stig Lillejord gegenüber dem kicker bestätigte, wollen angeblich drei Zweitligisten und ein ausländischer Klub den 20-Jährigen unter Vertrag nehmen. Ein Leihgeschäft wäre auch möglich, Hauptsache für den Skandinavier springt dabei mehr Spielpraxis heraus.

Neben dem VfL Bochum wurde Finne ebenfalls mit dem FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf und Union Berlin in Verbindung gebracht. Sein Berater widerspricht diesen Gerüchten aber entschieden: „Das sind nur Gerüchte, von denen wir aus dem Medien gehört haben. Zu diesen Klubs gibt es keinen Kontakt.“

Kein neuer Vertrag für Cueto

Ähnlich sieht die Lage bei Lucas Cueto aus. Einige Zweitligisten den 19-jährigen Stürmer auf dem Zettel haben. Als mögliche Abnehmer werden Greuther Fürth und der 1. FC Kaiserslautern gehandelt. Vor Wochen sickerte durch, dass die Kölner den auslaufenden Vertrag mit dem Eigengewächs nicht verlängern wollen.

Im Sommer wurde der Offensivspieler bereits mit dem FSV Frankfurt in Verbindung gebracht. In der Regionalligamannschaft des 1. FC Köln konnte Cueto bisher regelmäßig sein Können unter Beweis stellen. In insgesamt 42 Spielen erzielte er in den letzten eineinhalb Jahren elf Treffer. In die U-Nationalmannschaften des DFB wurde Cueto ebenfalls schon berufen. (mbr)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?