26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

FC-Training: Fußballtennis bei strahlender Sonne

Am Dienstag spielten die FC-Profis ein wenig Fußballtennis.

Am Dienstag spielten die FC-Profis ein wenig Fußballtennis.

Foto:

Rainer Dahmen

Köln -

Passend zum sonnigen Wetter hat der 1. FC Köln am Mittwoch eine lockere Trainingseinheit absolviert. Am Vormittag duellierten sich die Profis hauptsächlich im Fußballtennis, nach ein paar Dehnübungen und Torschüssen durften sie wieder in die Kabine.

Auch Slawomir Peszko trainierte mit. Im Topspiel am Samstag (13 Uhr) in Greuther Fürth (Stellen Sie hier Ihre Wunsch-11 auf!) will der Rückkehrer sein Comeback für den 1. FC Köln geben. „Ich habe sechs Monate nicht gespielt. Ich brauche den Ball, Spielpraxis, Tore und Siege.“ Trotz der hohen Temperaturen traut er sich einen Einsatz zu, Gedanken über mangelnde Fitness plagen ihn nicht. „Ich habe in Polen mit einem eigenen Fitnesscoach und einer Zweitliga-Mannschaft trainiert. Ich fühle mich fit und bin bereit“, sagte Peszko am Mittwoch.

Keine Garantie für die Stammelf

FC-Trainer Peter Stöger beobachtet die Entwicklung des Offensivspielers, der ihm zum ersten Mal zur Verfügung steht. Eine Garantie für die Stammelf gibt es nicht,  Peszko wird aber im Kader stehen: „Es sieht nicht schlecht aus. Er ist ein Spieler, der wahnsinnige Freude ausstrahlt, wieder Fußball zu spielen. Er verfügt über Technik und Schnelligkeit und wir haben das Gefühl, dass er unsere Mannschaft verstärken könnte.“

Für Adil Chihi kommt der Schritt noch zu früh, der verletzte Mittelfeldspieler wird noch einige Wochen warten müssen. Immerhin joggt Chihi mittlerweile wieder um den Trainingsplatz und hat etwas Abwechslung von den Schichten im Kraftraum. Stöger rechnet dennoch nicht mit einer raschen Rückkehr: „Es wird noch eine Zeit dauern, bis er zurückkommt. Aber  bislang lief alles nach  Plan. Es könnte sein, dass er dieses Jahr noch zurückkommt.“