28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

Kommentar zum 1. FC Köln: Erinnerung an die Babyschritte

Peter Stöger will den ersten Sieg der Rückrunde einfahren.

Peter Stöger will den ersten Sieg der Rückrunde einfahren.

Foto:

dpa

In der US-amerikanischen Komödie „Was ist mit Bob?“ aus dem Jahr 1991 macht sich der von Richard Dreyfuss dargestellte Psychiater Dr. Leo Marvin durch einen Bestseller einen Namen, dessen Botschaft sich gewissermaßen auf die Lage des 1. FC Köln im Jahr 2016 beziehen lässt und an alle jene gerichtet sein könnte, die den Klub nach der Hinrunde auf einem Weg in rosige Sphären wähnten. „Babyschritte“ nennt sich das fiktive Werk und möchte frei interpretiert sagen: Eine positive Entwicklung ist nur dann nachhaltig, wenn sie sukzessive und geduldig geschieht.

Die 1:3-Niederlage des FC gegen Stuttgart dürfte all jene geerdet haben, die den Boden nach der Hinrunde und angesichts der Nähe zu den Europa-League-Plätzen gern dauerhaft verlassen hätten. Spiel eins nach der Winterpause frischte die Erkenntnis auf, dass der FC an einem durchschnittlichen Tag eine durchschnittliche Bundesliga-Mannschaft ist. Nicht weniger. Aber auch nicht mehr.

An guten Tagen können durchschnittliche Teams erstaunliche Dinge vollbringen, weil sie ihre Fehler minimieren und ihre Stärken präzise einsetzen – das kann zu Siegen gegen Dortmund, Leverkusen und Schalke führen. An schlechten bis gewöhnlichen Tagen aber besteht die Gefahr einer zu hohen Fehlerquote, was die eigenen Schwachpunkte so sehr strapaziert, dass die Stärken nicht im Gleichgewicht stehen können. Das führt zu Niederlagen gegen Stuttgart, Hannover und Augsburg.

Der Wintervorrat von 24 Punkten ist für den FC beruhigend. Und für die primären Saisonziele ist das 1:3 gegen Stuttgart nicht tragisch, eher ein Lackschaden. Für mehr als einen ungefährdeten Mittelplatz kann es mit solchen Leistungen allerdings nicht reichen. Wie ja auch die Klubführung vorsichtshalber regelmäßig betont – der langfristige Aufschwung des Klubs lässt sich nach der Epoche der Desorganisation nur geduldig vollziehen. In Babyschritten eben.

Stöger: Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht
Köln, 23.01.16: Kein guter Rückrundenstart für den 1. FC Köln. 3:1 verliert der FC gegen Stuttgart. Trainer Peter Stöger spricht von einer unnötigen Niederlage.