29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

Attacke auf Kadlec: Kadlec-Schläger verurteilt

22. April 2012: Zwei Kölner Hooligans verprügeln den Leverkusener Abwehrspieler Michal Kadlec vor einer Diskothek. Der Tscheche trägt einen Nasentrümmerbruch davon und muss zweimal operiert werden.

22. April 2012: Zwei Kölner Hooligans verprügeln den Leverkusener Abwehrspieler Michal Kadlec vor einer Diskothek. Der Tscheche trägt einen Nasentrümmerbruch davon und muss zweimal operiert werden.

Foto:

Rainer Dahmen

Köln -

Im April 2012 war Michal Kadlec, Fußball-Profi von Bayer Leverkusen, von zwei Fans des 1. FC Köln vor einer Disco auf den Kölner Ringen angegriffen und per Faustschlag ins Gesicht verletzt worden, dem Spieler wurde die Nase gebrochen. Auf dem Platz musste Kadlec wochenlang eine Gesichtsmaske tragen. Am Freitagvormittag sprach das Kölner Amtsgericht das Urteil: Remigius W. (24) erhielt eine Strafe von zehn Monaten Haft auf Bewährung, David Z. (20) wurde nach Jugendstrafrecht zu 80 Sozialstunden verurteilt, er steht zwei Jahre lang unter Beobachtung.

Beide Täter zeigten sich einsichtig und bereuten ihre Tat. Am Tag nach der Attacke hatten beide sich zu einem Anwalt begeben, die Tat zugegeben und um rechtlichen Beistand gebeten. Sie gaben zu, Kadlec an dem fraglichen Abend gesehen, ihm nach einem Klub-Besuch aufgelauert und beleidigt zu haben. W. schlug den Spieler von hinten. Als dieser sich umdrehte, traf ihn Z. mit der Faust im Gesicht.

Die beiden arbeitslosen Täter erkannten zudem Schadensersatz- und Schmerzensgeld-Ansprüche des Klubs und des Spielers an. Bayer 04 hatte 100.000 Euro gefordert, Kadlec 10.000 Euro. Auch die Krankenkasse des Spielers hat Ansprüche an die beiden angemeldet. "Jeder Faustschlag wird etwa 60.000 Euro kosten", sagte einer der Verteidiger. Wie sie die Summen jemals aufbringen sollen, ist allerdings unklar. (ksta)  


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?