24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

Christian Clemens: „Ich war in Ekstase, irgendwie“

Christian Clemens Note 2,5
In der ersten Hälfte herausragend mit seiner Lust aufs Spiel, seinem Tempo, seinen Pässen und Dribblings. Doch in der zweiten Hälfte ängstlich, untergetaucht, spielte lieber einen einfachen Ball nach hinten als einen gewagten nach vorne. Mit einer Ausnahme: Sein Schuss in der letzten Minute. Ab in den Winkel, 2:1, Clemens war der Mann des Spiels. So kann es gehen.

Christian Clemens Note 2,5

In der ersten Hälfte herausragend mit seiner Lust aufs Spiel, seinem Tempo, seinen Pässen und Dribblings. Doch in der zweiten Hälfte ängstlich, untergetaucht, spielte lieber einen einfachen Ball nach hinten als einen gewagten nach vorne. Mit einer Ausnahme: Sein Schuss in der letzten Minute. Ab in den Winkel, 2:1, Clemens war der Mann des Spiels. So kann es gehen.

Foto:

Rainer Dahmen

Christian Clemens hat am Samstag im Spiel gegen Erzgebirge Aue für große Erleichterung bei den Fans des 1. FC Köln gesorgt. Der Mittelfeldspieler des FC erzielte in der Nachspielzeit mit einem herrlichen Weitschusstor das 2:1, es war der Siegtreffer im ersten Zweitliga-Spiel des neuen Jahres für die Kölner. Nach der Partie sprach Clemens gelöst über seine Erlebnisse auf dem Platz.

Herr Clemens, doch noch 2:1 gewonnen, aber das Spiel war vielleicht eine Spur zu abwechslungsreich, oder?

Christian Clemens: Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt, das lief alles wunderbar. Doch was in der ersten Hälfte gut war, war plötzlich in der zweiten Hälfte schlecht. Es stand ja dann auch noch 1:1, doch ich habe die Einstellung: Wer nicht mehr an den Sieg glaubt, der schafft es auch nicht mehr. Die ersten 20 Minuten aber sollten der Maßstab für die Zukunft sein.

Wie haben Sie Ihr Tor erlebt?

Clemens: Als der Ball im Netz landete, war ich in Ekstase, irgendwie. Dass das Tor in der letzten Sekunde fiel, macht es umso schöner.

Sie haben diesmal mehr in der Zentrale gespielt. Ist das auch künftig Ihre Position?

Clemens: Das ist eine Position, die mir auf jeden Fall liegt. Aus dieser Position heraus ist mir ja auch mein Tor gelungen. Da kann der Trainer mich gerne wieder hinstellen.