26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

DFB-Junioren-Pokalfinale: U19 des 1. FC Köln trifft auf Lautern

Auf dem Sprung in den Profi-Kader: U19-Kapitän Yannick Gerhardt

Auf dem Sprung in den Profi-Kader: U19-Kapitän Yannick Gerhardt

Foto:

Bongarts/Getty Images

Köln / Berlin -

Bevor am Samstagabend im Berliner Olympiastadion das große DFB-Pokalfinale steigt, bestreiten die U19-Teams des 1. FC Kaiserslautern und des 1. FC Köln das Junioren-Pokalfinale im Stadion am Wurfplatz.

Trainer Manfred Schadt freut sich auf eine besonderes Erlebnis: „Mit der Reise nach Berlin, ist das einfach ein tolles Event," sagte der FC-Coach gegenüber dem „Express".

Für den Coach wird es sein letztes Spiel auf der Trainerbank der Junioren sein, dennoch ist er voll fokussiert auf das Finale: „Ich will diesen Titel. Erstnes für den Verein, zweitens für die Mannschaft, drittens für den Trainer."

Es wäre der ersten Junioren-Titel im DFB-Pokal für die Kölner, die am vergangenen Mittwoch im FVM-Pokalfinale gegen Bayer Leverkusen mit 3:4 unterlagen. Schadt schonte einige Stammkräfte im Hinblick auf das Spiel in Berlin, betont aber, dass man nicht abgeschenkt habe.

„Ich erwarte ein hochklassiges Spiel", sagt Schadt und blickt sogar schon in Richtung Abendplanung. Denn auf der „Players Night" im Anschluss an das Pokalfinale zwischen Bayern und Stuttgart könnte es zum Treffen mit den Superstars des Champions-League-Siegers kommen.

Auf dem Weg nach Berlin haben die Kölner Energie Cottbus, Erfurt und Karslruhe ausgeschaltet. Konkurrent Kaiserslautern, die eine Liga tiefer spielen als der FC, besiegten Hertha BSC, Bremen und Mönchengladbach. (ksta)