25.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner
Kölner Stadt-Anzeiger | FC-Spieler: Einsatz im Nationaltrikot
20. March 2013
http://www.ksta.de/3980640
©

FC-Spieler: Einsatz im Nationaltrikot

Köln -

Einige Spieler des 1. FC Köln müssen sich am Wochenende außerhalb ihres derzeitigen Wohlfühlsektors beweisen. Zehn Akteure des in diesem Jahr noch unbezwungenen Zweitligisten wurden für Länderspieleinsätze nominiert, somit wird FC-Trainer Holger Stanislawski bis zum Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg eine eher kleine Trainingsgruppe zur Verfügung stehen.

Lob von Adrion

Christian Clemens und Timo Horn reisen mit der deutschen U-21-Auswahl nach Israel, wo am Sonntag ein Testspiel gegen den Gastgeber der Europameisterschaft im Juni stattfindet. Neben den beiden FC-Talenten wurden lediglich drei weitere Zweitligaspieler in die 25 Akteure umfassende Mannschaft um Lewis Holtby (Tottenham Hotspur), Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen) und Patrick Herrmann (Mönchengladbach) berufen. „Christian hat zuletzt beim 1. FC Köln konstant gute Leistungen abgerufen und sich dadurch eine Nominierung verdient", erklärte Trainer Rainer Adrion.

Drei Kölner bei der U 19

Für die deutsche U-19-Nationalelf wurden gleich drei Kölner berufen. Fabian Schnellhardt, Jannik Müller und Yannick Gerhardt stehen im Aufgebot für die beiden Testspiele gegen Spanien am heutigen Mittwoch und die Ukraine am Montag. Zudem gehört Reinhold Yabo zum Kader der U-20-Auswahl, die am Freitag im Kölner Südstadion die Schweiz empfängt. Am Dienstag treten beide Team in der Schweiz erneut gegeneinander an.
Neben den sechs deutschen Junioren-Nationalspielern sind zwei weitere FC-Talente für ihre Heimatländer im Einsatz. Kevin Wimmer tritt mit der österreichischen U 21 gegen die Slowakei (21. März) und England (25. März) an, Kacper Przybylko stehen mit der polnischen U 21 Spiele gegen Litauen (23. März) und Lettland (26. März) bevor.

Grüße aus Slowenien

Doch nicht nur Jugendnationalspieler stehen im Kölner Zweitligakader. Miso Brecko und Dominic Maroh kämpfen um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. „Gerade noch im kalten Dresden, jetzt schon im sonnigen Slowenien. Erschöpft, aber glücklich", grüßte Maroh am Dienstag auf seiner Facebook-Seite. Am Freitag steht das Qualifikationsspiel gegen Island an. (ksta)