29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

Junioren-Pokalfinale: 1. FC Köln gewinnt Pokalfinale

DFB-Junioren-Vereinspokal:1. FC Kaiserslautern - 1. FC Köln im Stadion am Wurfplatz in Berlin. Der für Kaiserslautern spielende Bernard Kyere-Mensah (l) im Zweikampf mit dem Kölner Andre Wallenborn.

DFB-Junioren-Vereinspokal:1. FC Kaiserslautern - 1. FC Köln im Stadion am Wurfplatz in Berlin. Der für Kaiserslautern spielende Bernard Kyere-Mensah (l) im Zweikampf mit dem Kölner Andre Wallenborn.

Foto:

dpa

Berlin -

Der 1. FC Köln ist DFB-Pokalsieger. Die U 19 des Klubs besiegte in einem spannenden und hochklassigen Finale den 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 (0:0).

Vor 2300 Zuschauern im Berliner Stadion am Wurfplatz erzielte Marco Ban in der 61. Minute den entscheidenden Treffer. Im letzten Spiel des scheidenden Trainers Manfred Schadt retteten die bis dahin klar überlegenen Kölner am Samstagvormittag den Sieg in einer umkämpften Schlussphase über die Zeit und sicherten dem FC den ersten A-Junioren-Pokalsieg der Vereinsgeschichte. Das Gerüst der Mannschaft um Kapitän Yannick Gerhardt hatte 2011 bereits die Deutsche U-17-Meisterschaft gewonnen.

Vor allem in der ersten Spielhälfte hatte sich der FC gegen den klassentieferen FCK einige Chancen herausgespielt. André Wallenborn und Ban, der gleich mehrfach vergab, verpassten es aber, die Kölner schon vor der Pause in Führung zu bringen. Vor den Augen von Kaderplaner Jörg Jakobs, Präsident Werner Spinner und Geschäftsführer Alexander Wehrle bestimmten die FC-Talente aber auch nach dem Seitenwechsel  das Tempo gegen auf Konter lauernde Kaiserslauterer. Nachdem Cauly Oliveira-Souza (55.) und Danilo Wiebe erneut vergaben, nutzte Ban einen Fehler in der FCK-Defensive nach Vorarbeit von Oliveira-Souza doch noch zur verdienten  Führung. Der FCK wurde nun mutiger und spielte sich vor allem durch den starken Florian Pick einige Male vor das Kölner Tor, doch FC-Torwart Daniel Mesenhöler erwies sich als unüberwindbares Hindernis.

So jubelten die Kölner Spieler nach dem Schlusspfiff ausgelassen über den zweiten Titel einer Junioren-Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren und bereiteten Trainer Schadt einen erfolgreichen Abgang.

1. FC Köln: Mesenhöler, Schäfer, Wallenborn, Tuncer, Müller (75. Engelke), Wiebe, La Monica, Gerhardt, Ban (87.Scepanik), Oliveira-Souza (80. Berg), Jesic (90. Beier).

Tor: 1:0 Ban (61.).