26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

Kommentar zum 1. FC Köln: Die Wahrheit der Bundesliga-Tabelle

PIC Stöger Schmadtke 290216

FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger (l.).

Foto:

dpa

Ein Internetportal, das sich damit brüstet, die "wahre Tabelle" der Bundesliga abzubilden, hat in den vergangenen Tagen für Aufsehen unter Teilen der Fans des 1. FC Köln gesorgt. Warum? Die Initiatoren möchten darstellen, welchen Einfluss vermeintlich falsche Schiedsrichter-Entscheidungen auf die Platzierung der Vereine haben. Das ist im Kern der Sache natürlich nicht mehr als Spielerei - etwa davon auszugehen, ein nicht gegebener Elfmeter hätte per se zu einem Treffer geführt, wenn es ihn denn gegeben hätte.

Fehlschüsse? Ausgeschlossen.

Nun war es schon vor dem vergangenen Spieltag so, dass bei keinem Verein die Diskrepanz zwischen der Platzierung in der selbst ernannten "wahren Tabelle" und im echten Leben so ausgeprägt war wie beim FC. Und weil die Empörung in Köln wegen des nicht gegebenen Handelfmeters am Freitag bei der Niederlage gegen Berlin wieder einmal groß war, konnte sich das Internetportal mutmaßlich eines Benutzer-Ansturms aus Köln und Umgebung erfreuen. Dort befindet sich der FC ja auf dem Weg in den Europapokal. Für diejenigen, die es mit dem Klub halten, bietet das eine Möglichkeit der Zuflucht - erst recht, wenn es in der Realität nicht gut läuft, wie jetzt nach zwei Niederlagen nacheinander.

Manche Spieler des FC und Geschäftsführer Jörg Schmadtke äußerten ihren Ärger. Immerhin waren sich die Kölner aber auch darin einig, dass sie nicht gut gespielt hatten. Diese Erkenntnis war durchaus wichtig, denn an der schaurigen ersten Halbzeit und der fehlenden Inspiration war natürlich nicht der Schiedsrichter schuld. Auch deshalb sei Platz zehn schon in Ordnung, sagte Trainer Peter Stöger - für mehr reiche es möglicherweise eben nicht.

Die jüngsten Leistungsschwankungen legen das nahe, ebenso die tatsächliche und einzig wahre Tabelle. Denn die, sagte ja schon Felix Magath, lügt nicht.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?