29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
fc-banner

Zur Person: Heinz Flohe

Flohe als Spieler, aufgenommen im Juli 1974.

Flohe als Spieler, aufgenommen im Juli 1974.

Foto:

dpa

Heinz Flohe, geboren am 28. Januar 1948 in Euskirchen, ist verheiratet und hat einen Sohn. Das Fußballspielen lernte Flohe ab 1952 beim TSV Euskirchen, bevor er als Jugendnationalspieler 1966 zum 1. FC Köln kam, wo er bis 1979 329 Spiele (77 Tore) bestritt, bevor er zu 1860 München wechselte. Mit dem FC wurde Flohe 1978 Meister und Pokalsieger (1968, 1977, 1978).

Zwischen 1970 und 1978 wurde Flohe in 39 Länderspielen (acht Tore) eingesetzt, er gehörte zu den Aufgeboten bei den WM 1974 und 1978 und erzielte bei sieben WM-Einsätzen zwei Tore. Die aktive Karriere endete am 1.Dezember 1979 durch ein Foul des MSV-Spielers Paul Steiner. Flohe erlitt einen komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch. 1992 folgte eine Herz-Operation, 2004 wurde ihm eine neue Herzklappe eingesetzt.

Am 11. Mai 2010 war der Box-Fan Flohe Gast bei der Eröffnung des Box-Gyms von Felix Sturm, anschließend brach er zusammen. Im Krankenhaus wurde er in einen Kälteschlaf versetzt, später sollte er aus dem künstlichen Koma geweckt werden. Heinz Flohe ist bis heute nicht zurückgekommen. (ksta)