26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | 0:1 gegen Mainz: Auch Bayer 04 war schuld
10. March 2013
http://www.ksta.de/5728832
©

0:1 gegen Mainz: Auch Bayer 04 war schuld

Nachdenklich: Bayers Cheftrainer Sascha Lewandowski.

Nachdenklich: Bayers Cheftrainer Sascha Lewandowski.

Foto:

dpa

Das Wichtigste zuerst:

Bayer 04 Leverkusen hat in Mainz die zweite Niederlage der Rückrunde erlitten. Ein höchst vermeidbares 0:1. Platz drei ist vorerst dennoch nicht in Gefahr, allerdings hat Schalke den Rückstand auf sechs Punkte verkürzt. Und nächste Woche kommt der FC Bayern in die BayArena.

Das war gut:

Die Spielanalyse des Cheftrainers Sascha Lewandowski, der die auf der Hand liegende Elfmeter-Diskussion verweigerte und sich darum bemühte, die Gründe für das Scheitern ausschließlich bei seiner Mannschaft zu suchen. Und da gab es wirklich genug.

Das war schlecht:

Folge 1244 des Endlos-Ratespiels: Wann ist Handspiel im Strafraum ein Elfmeter und wann nicht? Natürlich hat der Spieler Manuel Friedrich den Handkontakt mit dem Ball nicht bewusst gesucht, außerdem hatte er überhaupt keinen Vorteil. Dass Schiedsrichter Meyer erst nach langem Zögern auf Rat des Assistenten entschied und dann, wie Friedrich berichtete, auf Nachfrage erklärte, der Sünder heiße Rolfes, machte die Sache nicht besser.

Das Tor:

Friedrich sprang ein Schuss von Svensson vom Bein an die Hand, die aber nicht ausgestreckt war. Den daraus nicht logischerweise resultierenden Elfmeter verwandelte Andreas Ivanschitz unhaltbar.

Mann des Spiels:

Hubert Friedrich, der gleichzeitig Vater von Manuel Friedrich ist und Vorstandsmitglied des FSV Mainz. Musste wie fast immer mit einem Auge weinen, wenn beide Klubs gegeneinander spielen, erklärte aber tapfer: „Ich war mit der Leistung meines Sohnes zufrieden.“

Moment des Spiels

Elfmeterpfiff nach genau einer Stunde Spielzeit.

Das sagen die Trainer:

Thomas Tuchel (FSV Mainz): Nach so langer Zeit ohne Erfolgserlebnis fühlt sich dieser Sieg richtig toll an, auch wenn das Spiel viel mehr nach Unentschieden aussah als viele unserer Unentschieden in letzter Zeit.

Sascha Lewandowski (Bayer 04 Leverkusen): Diese Niederlage war so unnötig, dass sie mich tierisch nervt. Wir dürfen es uns nicht so leicht machen und alles auf den Elfmeter schieben. Wir hatten trotzdem genügend Möglichkeiten, das Spiel nicht zu verlieren oder zu gewinnen.

Das sagen wir:

Der Analyse von Sascha Lewandowski ist nichts hinzuzufügen.