29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Co-Trainer auf Schalke: Hermann kehrt nicht zurück

Cheftrainer Jupp Heynckes (l) und Co-Trainer Peter Hermann.

Cheftrainer Jupp Heynckes (l) und Co-Trainer Peter Hermann.

Foto:

dpa

Leverkusen -

Bei Bayer 04 Leverkusen hat man mit gelinder Verwunderung darauf reagiert, dass Peter Hermann nach Ende seiner Zeit bei Bayern München nicht zu seinem Stammklub zurückkehrt, sondern beim FC Schalke 04 anheuert. Der Assistent von Trainer Jupp Heynckes, dessen Vertrag nach dieser Saison ausläuft, wird als Co-Trainer unter Jens Keller arbeiten.

Der 61-Jährige arbeitet noch bis zum DFB-Pokal-Finale am Sonntag als Assistent von Jupp Heynckes beim Champions-League-Sieger und deutschen Meister Bayern München. „Er ist ein erfahrener Mann, dem ein glänzender Ruf in der Liga vorauseilt“, sagte Manager Horst Heldt. Hermann erhält einen Vertrag bis 2015.

Der Ex-Profi hat als Spieler, Amateurtrainer, Trainer-Assistent und Interimstrainer mit Unterbrechungen 29 Jahre bei Bayer 04 gearbeitet. Der Werksklub wollte ihn als Chefscout zurückholen.

Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser ist irritiert darüber, dass es nicht gelappt hat. „Peter Hermann ist immer noch ein Stück von Bayer 04, er ist gewissermaßen Leverkusener Urgestein“, erklärt Holzhäuser, „deshalb wäre es schön, gewesen, wenn er wieder für uns tätig geworden würde  – allerdings nur im Scoutingbereich. Da er sich nun für einen anderen Klub entschieden habe, sei „die Tür für ihn bei uns natürlich zu.“ (FN)