23.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Protestmarsch: Stehplätze blieben zunächst leer

Bis zwölf Minuten und zwölf Sekunden nach dem Anpfiff blieben die Stehplätze in der Kurve zwischen Nord- und Osttribüne frei.

Bis zwölf Minuten und zwölf Sekunden nach dem Anpfiff blieben die Stehplätze in der Kurve zwischen Nord- und Osttribüne frei.

Foto:

Getty Images

Leverkusen -

Die Bundesligapartie zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FC Nürnberg ist am Samstag von Fan-Protesten gegen das Sicherheitskonzept der Deutschen Fußball-Liga (DFL) begleitet worden. Rund 400 Anhänger des Werksclubs folgten dem Aufruf eines Leverkusener Fan-Projektes zu einem Protestmarsch vom Marktplatz in Opladen zum Stadion. Dies teilte der Verein mit.
Bis zwölf Minuten und zwölf Sekunden nach dem Anpfiff blieben die Stehplätze in der Kurve zwischen Nord- und Osttribüne frei, bis die protestierenden Fans in die „BayArena“ kamen. Zuvor waren nur Transparente mit der Aufschrift zu sehen: „Wollt ihr das? Unser Weg ist hier nicht zu Ende - Fankultur wird nicht zur Legende.“