24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Transfers: Son kommt, Schürrle geht

Heung-Min Son wechselt nach Leverkusen.

Heung-Min Son wechselt nach Leverkusen.

Foto:

REUTERS

Leverkusen -

Bayer 04 Leverkusen hat wie erwartet den südkoreanischen Fußball-Nationalspieler Heung-Min Son (20) verpflichtet. Der Stürmer unterschrieb beim Werksklub einen Vertrag bis 2018. Bayer 04 muss dafür geschätzt rund zehn Millionen Euro an den Hamburger SV überweisen, wo Son einen Vertrag bis 2014 hatte.

Um den Angreifer, der in der abgelaufenen Saison zwölf Tore erzielte, hatten sich auch Borussia Dortmund, Tottenham Hotspur und der FC Liverpool bemüht. Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler war nach dem Vertragsabschluss glücklich: „Heung-Min Son ist genau der Spielertyp, den wir für unsere junge Mannschaft gesucht haben. Er ist schnell, beweglich, technisch stark und hat einen tollen Torabschluss.“

Gleichzeitig bestätigte der Champions-League-Teilnehmer, dass André Schürrles Wechsel zum FC Chelsea praktisch perfekt ist. Es seien nur noch vertragstechnische Details zu klären und die medizinische Untersuchung stehe noch aus.

Bayer-Klubchef Wolfgang Holzhäuser erklärt den Zusammenhang der Personalien so: "Wir haben von Beginn an deutlich gemacht, dass ein Wechsel André Schürrles zum FC Chelsea nur in Verbindung mit einer sportlich adäquaten Alternative umsetzbar ist. Diese Alternative haben wir nun in Person von Heung-Min Son unter Vertrag genommen. Somit steht aus unserer Sicht einem Transfer André Schürrles nach England nichts mehr im Wege", so Holzhäuser.