28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

F1-Rennkalender: Comeback für Österreich

Die Formel 1 macht nächstes Jahr wieder in Österreich Halt.

Die Formel 1 macht nächstes Jahr wieder in Österreich Halt.

Foto:

dpa

Fuschl am See -

Der Große Preis von Österreich kehrt in den WM-Kalender der Formel 1 zurück. Chefvermarkter Bernie Ecclestone und Dietrich Mateschitz, der Besitzer des Getränkekonzerns und des Red-Bull-Teams, einigten sich auf ein Comeback auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag in Fuschl am See mit. Als Termin ist der 6. Juli 2014 vorgesehen, sofern alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen erteilt werden.

Der letzte Grand Prix fand 2003 auf dem malerisch gelegenen Berg-und-Tal-Kurs in der Steiermark statt, der damals noch A1-Ring hieß. Michael Schumacher siegte im Ferrari. Der siebenmalige Weltmeister hatte hier auch im Jahr zuvor gewonnen. Bei der Premiere in Österreich 1964 hatte der Italiener Lorenzo Bandini ebenfalls in einem Ferrari triumphiert. Bislang fand der Große Preis von Österreich 26 Mal statt.

Die Rückkehr des Rennens ins WM-Programm deutet auf eine Ausweitung des Kalenders hin. In dieser Saison werden 19 Rennen gefahren. 2014 steht zudem die Premiere in der russischen Olympiastadt Sotschi an. Auch das eigentlich schon für diese Saison geplante Rennen vor den Toren New Yorks soll im kommenden Jahr debütieren. Ecclestone hatte in der Vergangenheit mehrfach erklärt, er könne sich künftig 21 Grand Prix im Jahr vorstellen.

Die endgültige Entscheidung über den Rennkalender für 2014 trifft der Weltrat des Internationalen Automobilverbands FIA. Für gewöhnlich wird ein vorläufiger Kalender im Spätsommer beschlossen, ehe der offizielle Plan für die neue Saison dann im November oder Dezember abgesegnet wird. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?